Höhere VerkehrskostenAchtung Autofahrer: So teuer wird 2017

Für Autofahrer verändert sich 2017 einiges – so werden zum Beispiel der Führerschein, aber auch die TÜV-Gebühren teurer! So hoch werden die Kosten:

Für Autofahrer erhöhen sich 2017 gleich mehrere Gebühren.
Für Autofahrer erhöhen sich 2017 gleich mehrere Gebühren.
Foto: iStock

Mit dem Jahreswechsel kommen stets neue Gesetzesänderungen auf uns zu. Was sich allgemein ändert, ist bereits hier für dich aufgelistet. Doch auch in Bezug auf das Verkehrsrecht ändert sich einiges. Autofahrer müssen sich auf steigende Gebühren gefasst machen. So teuer werden die Kosten rund um den Verkehr zukünftig:

Für Fahrschüler erhöhen sich die Gebühren für die theoretische Prüfung, allerdings nur gering, von elf Euro auf 11,90 Euro. Die Kosten für die Computerprüfung belaufen sich zusätzlich auf 10,60 Euro. Auch die praktische Fahrprüfung für PKW wird mit 91,50 Euro teurer.

Nicht nur Fahrschüler müssen sich auf steigende Kosten einstellen. Autofahrer allgemein müssen zukünftig mehr für die zweijährlich fällige Hauptuntersuchung (umgangssprachlich häufig TÜV genannt) zahlen. Es können je nach Bundesland Gebühren zwischen 34,99 Euro und 54,86 Euro anfallen.

Auch die Bußgelder steigen. Für das Telefonieren oder Nutzen des Mobiltelefons bei laufendem Motor werden künftig 60 Euro fällig. Das Handyverbot am Steuer soll zudem um E-Book-Reader und Tablets erweitert werden. Die Forderung ist allerdings noch nicht mit dem Bundestag abgestimmt und besteht bisher somit nur als Plan.  

Im Verkehrsrecht gibt es noch weitere Änderungen: Seit Dezember 2016 können Verkehrsteilnehmer ihre Punkte in Flensburg online einsehen. Wie das funktioniert erfährt man hier.

Auch im öffentlichen Verkehr wird es teuer: Bus- und Bahnfahrten werden 2017 teurer!

Zuletzt gibt es auch gute Nachrichten: 2017 wird das Kindergeld erhöht

Und damit das Auto heil bleibt: Welche Todsünden du deinem Auto im Winter nicht antun solltest, erfährst du im Video:

 

(ww4)

Kategorien: