UmweltschutzAchtung Kippenpfand! So teuer könnte Rauchen bald werden

Rauchen ist ein richtiges Laster. Es fügt nicht nur dem Körper Schäden zu, sondern auch der Umwelt. Letzteres könnte durch ein Pfand auf Zigaretten reduziert werden. Das meint zumindest ein Student aus Erding, der sogar schon ein entsprechendes Pfandsystem parat hat.

Vor zwei Jahren bei einem Kulturfestival in Erding fielen Christoph Dünhuber die ganzen weggeworfenen Zigarettenfilter zum ersten Mal so richtig auf. Zusammen mit einem Bekannten wollte er etwas an dem Problem ändern. Bei der Recherche nach Lösungen traten sie mit der Initiative des Berliners Stephan von Orlow in Kontakt. Dessen Ziel ist die Einführung eines sogenannten Kippenpfands. So soll die Hemmschwelle höher werden, die Zigaretten einfach wegzuwerfen.

 

Zigarettenfilter sorgen für Umweltverschmutzung

In Deutschland werden 204 Millionen Zigaretten pro Tag geraucht. Und laut US-Forschern werden weltweit 80 Prozent aller gerauchten Zigaretten auf den Boden geworfen“, erklärt der BWL-Student Dünhuber gegenüber Bild. Gerade die Filter der Zigaretten sind ein Problem. Sie bestehen hauptsächlich aus Cellulose-Acetat, das sich erst nach zehn bis 15 Jahren zersetzt. Zudem sammeln sich beim Rauchen in ihnen Giftstoffe wie Nikotin, Arsen und Blei. „Und die landen im schlechtesten Fall zuerst bei den Fischen im Magen und dann wieder bei uns auf dem Teller“ weiß Christoph Dünhuber.

 

Kommt bald das Kippenpfand?

Das Kippenpfand soll dieses Problem etwas abmindern. 20 Cent pro Zigarette soll das Pfand betragen. Pro Schachtel wäre das ein Zuschlag von knapp vier Euro. Wer seine Zigarettenfilter zurückbringt, bekommt aber auch sein Geld wieder. Wenn es nach den Initiatoren gehen würde, würde jeder Raucher auch einen kleinen Taschenaschenbecher, am besten aus recycelten Zigarettenfiltern gefertigt, erhalten, in dem die Filter gesammelt werden könnten.

Bis dahin haben Christoph Dünhuber und Co. aber noch einiges zu tun. „Wir wissen, dass für so ein System eine riesige Infrastruktur geschaffen werden muss und dass gerade kleine Läden es schwer haben werden, da mitzuarbeiten“, gibt er zu. Gleichzeitig weiß Dünhuber aber auch: „Uns geht es darum, Lösungen aufzuzeigen, deshalb wollen wir unseren Ansatz jetzt bekannt machen.“ Immerhin: Eine Petition mit dem Vorschlag für das Kippenpfand hat bereits knapp 50.000 Unterstützer.

Was alles mit deinem Körper passiert, wenn du mit dem Rauchen aufhörst, siehst du oben im Video.

Weiterlesen:

Kategorien: