„Strategische Neuausrichtung“ADAC kündigt 60.000 Mitgliedern die Versicherung

Wer seinen Erstwohnsitz nicht in Deutschland hat, muss in Zukunft auf eine Versicherung beim ADAC verzichten.

Der ADAC beendet aufgrund dessen 60.000 Mitgliederverträge von Versicherten, die ihren Wohnsitz nicht in Deutschland haben. Diese neue Regelung bezieht sich auf alle Versicherungsarten.

Als Grund führt der ADAC eine strategische Neuausrichtung an. Man wolle sich in Zukunft auf die Mitglieder mit Hauptsitz in Deutschland fokussieren. Insgesamt betreut die Versicherung 9,1 Millionen Kunden. Betroffene erhalten in den nächsten Tagen ein Kündigungsschreiben. Wie der ADAC gegenüber Bild erklärte, werden die Verträge fristgerecht gekündigt. Bis dahin bleibt der bisherige Versicherungsschutz bestehen.

Auch die Mitgliedschaft für den Autoclub, der Pannenhilfe und Beratung bietet, ist von der neuen Regelung betroffen. Nur mit einem Wohnsitz in Deutschland kann man Neumitglied werden. Wer allerdings nach der Anmeldung ins Ausland zieht, darf auch weiterhin Mitglied bleiben.

Weiterlesen:

Kategorien: