Das gab es noch nieAlarmstufe Rot in Frankreich - Hitzewelle überrollt Land mit 45 Grad

In Frankreich zeigt sich, wie sehr ein Land unter einer Hitzewelle leiden kann. Es wurde bereits Alarmstufe Rot ausgerufen. Kann sowas auch in Deutschland passieren?

In Frankreich gibt es drei Hitzestufen: gelb, orange und rot. Sie wurden nach der extremen Hitzewelle von 2003 eingeführt. Die höchste ist eigentlich nur zur Einordnung der anderen beiden gedacht und wurde noch nie ausgerufen – zumindest bis jetzt. Denn die aktuelle Wetterlage sorgt dafür, dass im Süden des Landes Temperaturen bis zu 45 Grad erwartet werden. So ist die Hitzewelle 2019 für Frankreich schon jetzt weit mehr und die Regierung ruft den „Klima-Notstand“ aus.

 

Neuer Hitzerekord für Frankreich?

Der französische Hitzerekord liegt bei 44,1 Grad und wurde am 12. August 2003 gemessen. Doch dieser Wert könnte jetzt zugunsten einer höheren Temperatur auf Platz zwei zurückfallen. In den vier südlichen Departments Bouches-du-Rhône, Gard, Hérault und Vaucluse werden bereits Freitagnachmittag Temperaturen zwischen 42 und 45 Grad erwartet. Damit wäre auch Marseille, die zweitgrößte Stadt des Landes, von der Hitze betroffen.

 

Frankreich ruft Alarmstufe Rot aus

Der französische Wetterdienst rief vorsorglich für die betreffenden Regionen Alarmstufe Rot aus – zum allerersten Mal.  

Schulausflüge, Sportveranstaltungen und Tiertransporte sind somit untersagt. Eltern ist es sogar freigestellt, ob sie ihre Kinder zur Schule schicken oder nicht. Laut dem Bildungsministerium sind 255 Gemeinden von Schulschließungen betroffen.

Für die meisten anderen Regionen in Frankreich gilt die Alarmstufe Orange. Nur im Norden wird mit etwas weniger hohen Temperaturen gerechnet.

Weiterlesen:

Kategorien: