OHA!

Albert & Charlène: Getrennte Wege! Jetzt kommt die traurige Wahrheit ans Licht

Nanu, was ist denn da los? Immer wieder amüsiert sich Fürst Albert mit anderen Damen ...

Albert & Charlène: Getrennte Wege! Der Platz an seiner Seite ist längst vergeben
Foto: IMAGO / Andreas Beil

Freudestrahlend sah man das Fürstenpaar noch an seinem elften Hochzeitstag am 1. Juli. Danach war mit der trauten Zweisamkeit aber wieder Schluss. Denn fortan traten Fürst Albert (64) und seine Charlène (44) meist alleine auf. Sieht so aus als gingen die zwei getrennte Wege. Denn der Platz an seiner Seite scheint längst vergeben.

Auch interessant:

Geheime Krise? Fürst Albert umgibt sich mit anderen Damen

Mit Kameras im Anschlag und fröhlich schnatternd, besuchte gerade eine Touristen-Gruppe den Palast. Sie hatte schon gut die Hälfte des prunkvollen Anwesens besichtigt, als sich plötzlich eine weitere Person dazugesellte. Da staunten die Teilnehmer nicht schlecht! Denn ausgerechnet Fürstin Charlène schloss sich den Schaulustigen an. Erklärte, was ihr am liebsten gefiel und stand auch für Selfies bereit. Eine Fürstin zum Anfassen! So hatte man die gebürtige Südafrikanerin ja wirklich noch nie erlebt. Seit es der Fürstin wieder gesundheitlich besser geht, herrscht Feierlaune im Zwergstaat. Eigentlich. Denn außer bei offiziellen Anlässen sieht man das Paar gar nicht mehr gemeinsam. Und das wirft natürlich Fragen auf.

Charlène macht große Schritte auf dem Weg der Besserung. Nur neben ihrem Mann geht sie kaum. Allein ist er trotzdem nicht. Bei Feierlichkeiten sieht man an seiner Seite stets charmante und hübsche Damen – nur nicht Charlène.

Fürst Albert & Charlène halten an gemeinsamer Zukunft fest - den Kindern zuliebe!

Was ist da los? Ist Albert seine Frau etwa zu langweilig geworden? Zuletzt hat er lieber den Abend mit Burlesque-Tänzerin Dita Von Teese (49) verbracht als mit seiner Frau. Vor einiger Zeit waren der Monegasse und Schauspielerin Sharon Stone (64) unzertrennlich. Und dann war da noch der gemeinsame Auftritt mit Victoria Silvstedt (47) im Juni. Wie Charlène auf das Zusammentreffen mit der angeblichen Affäre des einstigen Playboy-Fürsten reagiert hat? Absolut gar nicht.

Das heizt die Gerüchteküche jedenfalls an. Wenn ihre Ehe doch so gut läuft, wieso sieht man sie fast nie zusammen? Der Grund könnte durchaus ein ernster sein: Auffällig ist nämlich, dass ihre Zwillinge Jacques und Gabriella (7) bei Charlènes Solo-Terminen stets fehlen. Bei gemeinsamen Auftritten waren sie jedoch meist dabei. Hat die lange Trennung von ihrer Mutter Spuren hinterlassen? Können die Zwillinge gar nicht mehr ohne einen Elternteil sein? Denkbar und auch verständlich. Und so keimt immerhin die Hoffnung wieder auf, dass Albert und seine Charlène noch eine gemeinsame Zukunft haben. Wenigstens den Kindern zuliebe.

Hurra, Herzogin Kate bekommt Zwillinge! Mehr dazu erfahrt ihr im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link

Artikelbild und Social Media: IMAGO / Andreas Beil