DiscounterALDI: Ab 2017 kein Fleisch kastrierter Schweine mehr

Ab dem 1. Januar 2017 verkaufen Aldi Süd UND Aldi Nord nur noch Schweinefleisch von Säuen und Ebern, also unkastrierten männlichen Schweinen. Mit einer Ausnahme.

Ab 2017 verkauft ALDI kein Fleisch kastrierter Schweine mehr
Ab 2017 verkauft ALDI kein Fleisch kastrierter Schweine mehr
Foto: iStock

Ein neues Gesetz greift ab 2019: Ab dann darf in Deutschland kein Fleisch mehr von Schweinen verkauft werden, die ohne Betäubung kastriert wurden oder die mit Schmerzmitteln vollgepumpt wurden.

Aldi Nord und Aldi Süd kommen dem Gesetz zuvor. In den Aldi-Filialen wird es solches Fleisch schon ab dem 1. Januar 2017 nicht mehr geben. Grundsätzlich wird bei Aldi kein Fleisch von kastrierten männlichen Schweinen mehr verkauft. Einzige Ausnahme: Bio-Ware.

 

Warum werden männliche Mastschweine kastriert?

Männliche Schweine produzieren schon von klein an viele Hormone. Wird so ein Schwein geschlachtet und beim Zubereiten erhitzt, riecht es "unangenehm" - je älter der Eber, desto schlechter riecht das Fleisch. Deswegen werden viele Schweinchen schon wenige Tage nach der Geburt kastriert - häufig (etwa zu 90 Prozent!) ohne Betäubung, in einigen Fällen mit Gabe von Schmerzmitteln.

Den Schweinezüchtern bleiben drei Möglichkeiten: 1. Von Schweinemast auf Ebermast umzusteigen. 2. Die Schweine unter Betäubung zu kastrieren. 3. Den Schweinchen eine Impfung zu verabreichen, die das Hodenwachstum hemmt ("Immunokastration").

Alle drei Möglichkeiten verursachen höhere Kosten und mehr Aufwand für die Züchter. Schätzungen ergeben zusätzliche Kosten in Höhe von 4 Euro pro Schwein. Für Großabnehmer wie Aldi, Lidl und andere Discounter, wird die Preiserhöhung allerdings gering ausfallen - und damit auch für den Endverbraucher, der nur wenig teurer werden.

 

Wie halten es andere Supermärkte?

  • Rewe und Kaufland akzeptiert Kastration unter Betäubung und Ebermast
  • Lidl verkauft schon seit 2015 (!) nur noch Fleisch von Ebern und Säuen
  • Edeka und Netto wollen sich noch nicht festlegen

Der Deutsche Tierschutzbund feiert die Entscheidung - und wir mit ihm! Es lebe das ungequälte Glücksschweinchen!

(ww7)

 

 
Kategorien: