Biozid-BelastungAldi nimmt wegen Fipronil-Gefahr vorsorglich alle Eier aus dem Verkauf

Der Eier-Skandal erreicht eine neue Stufe. Aldi Nord und Aldi Süd nehmen jetzt sogar deutschlandweit alle Eier aus dem Verkauf.

Aldi nimmt vorsorglicht sämtliche Eier aus dem Verkauf
In den Filialen von Aldi Nord und Aldi Süd werden aktuell keine Eier mehr verkauft.
Foto: iStock
Inhalt
  1. Ab welcher Menge kann der Verzehr von belasteten Eiern gefährlich werden?
  2. Welche gesundheitlichen Beschwerden kann Fipronil auslösen?
  3. App "Faule Eier" hilft beim Erkennen belasteter Eier

Bereits vor wenigen Tagen hatten Rewe, Penny, Lidl sowie Aldi Nord und Aldi Süd auf die Meldung über mit Fipronil belasteten Eier aus den Niederlanden und Belgien reagiert. In den Filialen der Supermarktketten werden aktuell keine Eier aus den gesperrten Legehennenbetrieben mehr verkauft.

Bei Aldi Nord und Aldi Süd geht man jetzt noch einen Schritt weiter. Es wurde der Verkauf sämtlicher frischer Eier eingestellt. Ab sofort ist nur noch die Anlieferung von Eiern erlaubt, bei denen nachgewiesen werden kann, dass sie negativ auf das Insektizid Fipronil getestet wurden. Durch diese Einschränkung könnte es laut den beiden Unternehmen möglicherweise zu Engpässen bei der Eierversorgung kommen.

Dass Aldi nun alle Eier aus dem Verkauf nimmt, ist als reine Vorsichtsmaßnahme zu verstehen. Wie es in einer Pressemitteilung beider Unternehmen heißt, kann zwar bisher von keiner gesundheitlichen Beeinträchtigung ausgegangen werden, aber man wolle bei den Kunden für "Klarheit und Transparenz" sorgen.

Kunden, die Eier bei Aldi Nord oder Süd gekauft haben, können diese in den jeweiligen Märkten zurückgeben. Sie erhalten auch ohne Vorlage des Kassenbons ihr Geld zurück.

 

Ab welcher Menge kann der Verzehr von belasteten Eiern gefährlich werden?

Nach Angaben des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) wurde der bisher höchste Fipronil-Wert von 1,2 mg pro Kilogramm Ei in Belgien gemessen. Geht man von diesem Wert aus, könnte ein Kind mit einem Körpergewicht von 16,5 Kilogramm 1,7 Eier (bei einem Eigewicht von 70 Gramm) innerhalb von 24 Stunden essen, bevor der gesundheitliche Richtwert überschritten wird. Ein Kind mit einem Gewicht von 10 Kilogramm (dies wiegen etwa ein Jahr alte Kinder), könnte ein Ei innerhalb eines vollen Tages essen. Bei einem Erwachsenen mit einem Gewicht von 65 Kilogramm wären es sieben Eier.

Werden weniger Eier verzehrt, ist eine "gesundheitliche Gefährdung unwahrscheinlich". So heißt es nach Angaben des BfR. Doch auch, wenn der Referenzwert überschritten wird, bedeutet dies nicht, dass sofort gesundheitliche Folgen auftreten. Sie sind aber möglich.

Übrigens baut sich nach derzeitigem Kenntnisstand das Fipronil nicht ab, wenn die Eier verarbeitet werden. Darum wollen niedersächsische Behörden nun auch Produkte, für deren Herstellung Eier verwendet wurden, auf das Insektizid testen.

Obwohl die Verkaufsstopps der Supermärkte nur als Vorsichtsmaßnahme zu verstehen sind, gilt in diesem Fall dennoch: Vorsicht ist besser als Nachsicht.

Weitere Informationen finden sich auf der Homepage des BfR.

 

Welche gesundheitlichen Beschwerden kann Fipronil auslösen?

Welche Wirkung das Insektizid Fipronil hat, ist bislang nur aus Tierversuchen bekannt. Bei Mäusen, Ratten und Kaninchen wurde eine toxische Wirkung auf das Nervensystem und die Leber festgestellt. Außerdem traten Benommenheit, Übelkeit, Erbrechen, Unruhe und Schweißausbrüche auf.

 

App "Faule Eier" hilft beim Erkennen belasteter Eier

Binnen 24 Stunden haben Sven Abels und Christiane Uhlier von der Ascora GmbH in Ganderkesee (Niedersachsen) eine App entwickelt, mit deren Hilfe Verbraucher ganz schnell erkennen können, welche Eier mit Fipronil belastet sind. In die App muss einfach nur der auf den Eiern zu findende Code eingegeben werden und schon lässt sich innerhalb von Sekunden herausfinden, ob Eier mit dieser Nummer ohne Bedenken verzehrt werden können oder nicht. Die App mit dem Namen "Faule Eier" ist kostenlos für iOS und Android verfügbar.

Video: 9 Aldi-Geheimnisse, die du unbedingt kennen solltest

 

(ww8)

Kategorien: