Weihnachten 2017Aldi, Rewe & Co.: Diese Supermärkte bleiben an Heiligabend geschlossen

Kein Last-Minute-Shopping dieses Weihnachten: Nach Aldi ziehen jetzt weitere Supermärkte nach und bleiben an Heiligabend geschlossen.

Aldi sorgte letzte Woche bei seinen Mitarbeitern für Freude: Der Discounter entschloss sich, dieses Jahr an Heiligabend geschlossen zu bleiben. Sowohl Aldi Nord als auch Aldi Süd einigten sich darauf, das Sonderrecht am 24.12.2017 nicht zu nutzen. Jetzt schließen sich weitere Supermärkte an.

Heiligabend fällt 2017 auf einen Sonntag. Normalerweise existiert dafür eine Sonderregelung - Geschäfte dürfen am 24.12. bis 14 Uhr geöffnet haben. Dieses Jahr entscheiden sich jedoch immer mehr Supermärkte dagegen. 

Neben Aldi will nun auch die Rewe-Gruppe mit Penny und Nahkauf an Heiligabend geschlossen bleiben. Edeka überlässt den einzelnen Filialeigentümern die Entscheidung, ob sie am 24.12. öffnen möchten. 

Dabei ist die Zeit unmittelbar vor den Feiertagen eigentlich als besonders umsatzstark bekannt. Viele Menschen gehen an Weihnachten Last-Minute-Shoppen. Dem einen fehlt das Geschenk, dem anderen eine Zutat für das Festmahl. Während viele Kunden diesen Service durchaus schätzen, leiden andere dafür besonders unter dem Luxus: Die Mitarbeiter der Geschäfte. 

Das ist auch der Grund für die Entscheidung des Discounter-Riesen: Nach den stressigen Dezembertagen vor dem Fest will Aldi seinen Mitarbeitern endlich auch ein besinnliches Fest ermöglichen. Sie sollen den 24.12. Zuhause mit Freunden und Familie verbringen können. Die Kunden hätten in der Woche davor genug Zeit, alle Besorgungen zu erledigen. Für das Wohl der Mitarbeiter nimmt Aldi die Umsatzeinbußen in Kauf. Die Kölner Rewe-Gruppe zieht vorbildlich mit. 

Dieses Jahr sollte das Weihnachtsfest also besonders gut geplant werden. Zeit genug bleibt dafür ja noch.

Weiterlesen:

(ww4)

Kategorien: