Ab jetztALDI: Wegen dieser überraschenden Neuerung flippen jetzt alle aus!

ALDI-Kunden dürfen sich über eine Neuerung freuen. Das ändert sich bei dem Discounter.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Seit einigen Jahren ist ein neuer Trend in der Lebensmittelindustrie zu beobachten und darauf reagiert nun auch der Discounter ALDI. Immer mehr Menschen in Deutschland verzichten auf Fleisch oder sogar tierische Produkte. Das Angebot an vegetarischen und veganen Alternativen ist deshalb in kürzester Zeit enorm gestiegen.

 

ALDI führt Sonderregal für vegane Produkte ein

Nun hat sich ALDI dazu entschieden, ein Sonderregal in den Supermärkten einzuführen, in dem die Kunden eine große Auswahl an den fleischlosen Produkten präsentiert bekommen. In einer sogenannten Kopfgondel, dem Anfang einer Regal-Reihe, sollen die Menschen einen Überblick über die veganen Produkte der Kette erhalten.

LIDL: Wegen diesem Schuh-Schnäppchen rasten bald alle aus!

Seit dem 14. September ist dieses Sonderregal in den Geschäften zu finden. Dort gibt es neben klassischen veganen Produkten wie Kichererbsen auch vegane Schokolade, Weine oder pflanzliche Fertig-Pancakes. 300 vegane Produkte werden über das Jahr verteilt im Standard-Sortiment, als Aktionswaren und als Saisonartikel bei ALDI angeboten, schreibt der Discounter auf seiner Seite.

 

In der Corona-Pandemie: Vegane Produkte im Trend

ALDI ist nicht das erste Unternehmen, dass ein eigenes Regal für vegane oder vegetarische Produkte in den Geschäften installiert. Ähnliche Maßnahmen haben zum Beispiel auch schon Edeka und Rewe getroffen. Die Unternehmen reagieren damit auch auf eine deutliche Entwicklung während der Corona-Krise.

Vegane Brotaufstriche selber machen: 3 Rezepte für deine schnelle Brotzeit

Erst kürzlich gab Rügenwalder Mühle bekannt, dass das Unternehmen erstmals mehr Umsatz mit vegetarischen als mit Fleischprodukten verbuchen kann. Im ersten Halbjahr 2020 habe sich der Umsatz um insgesamt 50 Prozent gegenüber demselben Vorjahreszeitraum gesteigert. Und auch beim Konkurrenten Wiesenhof ist der Trend hin zu fleischlosen Alternativen zu erkennen. Aldis Entscheidung für eine prominentere Platzierung der veganen Produkte in den Läden scheint also ein logischer Schritt zu sein - und einer, der bei den vegetarischen und vegan lebenden Kunden der Kette mit Sicherheit gut ankommen wird.

Zum Weiterlesen:

Kategorien: