Milliarden für UmbauALDI will schöner werden: Neues Konzept ab Herbst

Im Herbst soll sie starten:  die Generalüberholung von Aldi Nord. Der Discounter will weg von Paletten- und Karton-Angeboten, hin zu einem hippen Instore-Konzept.

Unter dem klangvollen Namen „Aniko“ (Aldi Nord Instore Konzept) will der Discounter umrüsten. Schöner sollen die Filialen werden. 

Das Auge kauft bekanntlich mit. Nur billig will der Kunde auch nicht mehr. Er legt vor allem Wert auf Frische. Deshalb hat Aldi beschlossen, ab Herbst soll alles anders werden. Die Preise bleiben, nur an der Optik und der Angebotsvielfalt wird geschraubt. Ein Milliarden-Invest.

istock

Es ist das größte Umbauprojekt in der Geschichte des Discounters. Die Geschäfte werden freundlicher und übersichtlicher  gestaltet und bieten dann auch mehr Platz zum Einkaufen. Dazu kommt ein neues Frischekonzept. Das Angebot von Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch, Backwaren, Bioprodukten und Snacks wird deutlich aufgestockt.

Schon in wenigen Wochen startet das Mammutprojekt mit 30 Filialen in der Woche, die das neue Instore-Konzept erhalten. 2.300 Märkte werden insgesamt in Deutschland modernisiert für 5,2 Milliarden Euro.

Kategorien: