Betrunkene FluggästeAlkohol im Flugzeug: Eine Stewardess erzählt, wie mies sich Passagiere benehmen

Immer mehr Flugpassagiere betrinken sich an Bord. Eine ehemalige Crewmanagerin erzählte nun, was über den Wolken passiert, wenn der Alkohol fließt.

Der Urlaub steht vor der Tür, zur Einstimmung gibt's erstmal ein Gläschen Wein oder ein Bier an Bord des Flugzeugs, das uns in die Sonne fliegt. Was ziemlich harmlos sein kann, mutiert bei einigen britischen Passagieren zu einem Saufgelage - unverschämtes Verhalten gegenüber den Stewardessen inklusive. Die Festnahmen betrunkener Fluggäste haben im letzten Jahr sogar um 50 Prozent zugenommen. Beliebte Routen? Ibiza, Alicante und -klar- Palma de Mallorca. 

 

Übergriffige, alkoholisierte Passagiere im Flugzeug

Neben den zahlreichen Wodka-Flaschen, die Flugbegleiter immer wieder einsammeln müssen, kommt es aber noch schlimmer: "Die Leute sehen uns als Barmädchen der Lüfte an", erzählt Ally Murphy, frühere Crewmanagerin von Virgin Airlines, dem TV-Sender BBC. "Die Passagier trinken aber nicht einfach nur, sie werden sexuell übergriffig. "Von einem allzu gut gelaunten Passagier wurde ich in sein Erste-Klasse-Bett gezerrt. Sie fassen unsere Brüste an, oder befummeln deine Beine oder deinen Po. Ich habe es erlebt, dass Hände meinen Rock hochstreiften. Das ist sehr entwürdigend und man sollte so was nicht erleben." Ally habe all die Erfahrungen nie zur Anzeige gebracht. "Ich dachte das gehört zum Job." 

Eine andere Flugbegleiterin, die anonym bleiben möchte, bestätigte dem Guardian: "Nur ein Bruchteil wird zur Anzeige gebracht. Ich wurde beschimpft, bedroht und vollgekotzt. Sie berührten mich unangemessen. Mir wurde der Rock hochgezogen und ich wurde von einem liebestollen, betrunkenen jungen Mann auf seinen Stuhl gezogen." Zudem habe sie es erlebt, dass Passagiere andere Gäste anpinkeln oder Sex auf den Sitzen haben. Meistens seien das nicht Gruppen von Junggesellenabschieden, sondern eher Leute, die den Alkohol schlecht vertragen und sonst eher unauffällig seien. Der Mix aus Medikamenten und Alkohol sei dabei besonders schlimm. 

 

Weniger Alkohol - mehr Anzeigen

Der Billigflieger Ryanair fordert schon lange, dass der Alkoholausschank und der Verkauf von Spirituosen im Duty Free-Bereich beschränkt wird. Die Stewardess schließt sich dem an: "Es darf nicht erlaubt sein, dass diese Leute ihren eigenen Schnaps-Vorrat mit an Bord nehmen können. Und das Fehlverhalten der Passagiere muss endlich Konsequenzen haben."

Kategorien: