Kurzbio

Christine Lambrecht: Ehemann, Kinder, Hobbys – So tickt die Verteidigungsministerin privat!

Mona Maijs-Eichler

Als neue Verteidigungsministerin muss Christine Lambrecht Haltung bewahren. Privat geht's die Mannheimerin auch mal locker an und teilt immer wieder gerne Einblicke aus ihrem Privatleben. Ehemann, Kinder, Hobbys – Christine Lambrecht spricht darüber!

Christine Lambrecht bei ihrer Amtsübernahme im Bendlerblock Foto: IMAGO / Mike Schmidt

Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) ist ein Alien im Deutschen Bundestag. Nicht, weil sie als Frau das Bundesministerium der Verteidigung führt – nach Ursula von der Leyen (CDU) und Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) liegt dieses Amt seit 2013 in Frauenhand. Sondern weil sie viel von ihrem Privatleben preisgibt. Ihre bevorzugte Plattform ist Facebook und auch in Interviews spricht sie über ihren Sohn, ihr liebstes Hobby und ihren Beziehungsstatus.

Auch interessant:

Christine Lambrecht: Ihr größtes Hobby

Schon die Mitgliederseite Lambrechts bei der SPD Bergstraße ist herrlich unprätentiös. Die gebürtige Mannheimerin schreibt dort, dass sie mit ihrem Sohn in Berlin lebt und in ihrer Freizeit am liebsten mit der Familie unterwegs ist. "Umgeben von Südtiroler Bergluft oder beim Wandern und Fahrradfahren entspanne ich besonders gut", verrät Lambrecht weiter.

Ihr größtes Hobby ist das Kochen. Der Legende nach hat Christine Lambrecht schon Kochbücher veröffentlicht – eins 2013 und eins 2017. Im Internet finden lassen sich die Werke allerdings nicht, alle gesetzten Links führen ins Leere.

Ist aber auch nicht weiter tragisch. Dafür postet Christine Lambrecht auf Facebook regelmäßig über ihr Privatleben, das sie gerne mit Freunden und der Familie teilt.

Ehemann & Sohn: Die Männer in Lambrechts Leben

Christine Lambrecht ist Mutter eines erwachsenen Sohnes, Alexander kam 2000 zur Welt. Die Erziehung übernahm die studierte Juristin trotz Politkarriere selbst. "Mein Sohn ist im Bundestag groß geworden", erzählte sie vor rund zehn Jahren im Interview mit der "Zeit". "Bis er sechs Monate alt war, habe ich ihn mit in die Fraktionssitzungen und in Ausschüsse genommen. Wenn ich im Plenum saß, haben die Saaldiener manchmal auf ihn aufgepasst." Diese Art des Aufwachsens hat Alexander geprägt: Der Politikersohn ist heute selbst Juso.

Zu ihrem Kind hat Christine Lambrecht ein inniges Verhältnis. Und klar, auch daran lässt sie ihre fast 5.000 Facebook-Follower teilhaben!

Mit Alexanders Vater ist Christine Lambrecht nicht mehr zusammen. Nach langer Beziehung hatte die Anwältin ihren Lebensgefährten SPD-Politiker Hans-Joachim Hacker (72) 2015 geheiratet. 2019 folgte die Scheidung. Ein Jahr später plauderte Lambrecht in einer Homestory für "Bunte" aus, dass sie bereit für eine neue Beziehung sei. Online-Dating käme für sie allerdings nicht infrage: "Man sollte einem Menschen real begegnen", winkte Lambrecht ab.

Christine Lambrecht: Als Verteidigungsministerin gegen Putin

So genießerisch und familiär sich Christine Lambrecht auf Facebook auch zeigt, ihren Beruf geht die Politikerin ernsthaft an. Dabei war ihre Ernennung zur Verteidigungsministerin im Kabinett Scholz eine Überraschung. Expertinnen und Experten hatten eigentlich damit gerechnet, dass Lambrecht Innenministerin würde. Dieser Posten ging allerdings an Nancy Faeser.

Bei ihrem ersten Interview im Bendlerblock stellte Christine Lambrecht klar, dass sie den Ministerposten nicht auf Sparflamme laufen lassen wird. "Ich will, dass wir im Parlament wieder mehr über die Mandate reden und das Ziel von [Bundeswehr-]Einsätzen ständig überprüfen, denn die Abgeordneten schicken die Soldaten in den Einsatz und tragen damit die Verantwortung für sie", so die Juristin.

Die Ministerin besuchte im Dezember 2021 das Logistikbataillon 172 in Beelitz Foto: IMAGO / photothek

"Mit Sorge" verfolgt sie derzeit die Krise in der Ukraine, die eine dramatische Entwicklung nahm, als Russland Ende 2021 damit begann, tausende bewaffneter Soldaten in die Grenzregion nahe der Ukraine zu verlegen. Beobachter*innen der Situation befürchteten, Putin plane eine Invasion, was dieser jedoch bestritt. Lambrecht bezeichnete Russland als "Aggressor" und betonte, es müssten harte Sanktionen ins Auge gefasst werden. "Wir müssen den gesamten Instrumentenkasten nutzen, den wir haben", so Lambrecht. "Aktuell müssen wir Putin und sein Umfeld ins Visier nehmen. Die für die Aggression Verantwortlichen müssen persönliche Konsequenzen spüren, zum Beispiel, dass sie nicht mehr zum Shoppen auf die Pariser Champs Élysées reisen können."

Justiz, Familie, Finanzen: Diese Ministerposten hatte Christine Lambrecht schon inne

Das Ministerium der Verteidigung ist nicht das erste, in dem Christine Lambrecht die Führung übernahm. Schon während ihres Jura-Studiums und einem Rechtsreferendariat am Landgericht Darmstadt war sie SPD-Mitglied. Genau genommen ist sie 1982 – zwei Jahre vor ihrem Abitur – in die Partei eingetreten. 2011 wurde sie zur stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden ernannt. Den Posten hatte sie bis 2013 inne. Von Dezember 2013 bis September 2017 war sie erste Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion und von März 2018 bis Juni 2019 Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister der Finanzen.

Die neue Verteidigungsministerin: Christine Lambrecht bei ihrer Vereidigung mit Bundestagspräsidentin Bärbel Bas Foto: IMAGO / photothek

Danach folgten die ersten Ministerposten. Einige Monate lang hatte Christine Lambrecht zwei Ministerämter gleichzeitig inne: Von Juni 2019 bis Dezember 2021 war sie Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz und von Mai bis Dezember 2021 Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Diesen Posten hat unter Bundeskanzler Scholz nun die Grünen-Politikerin Anne Spiegel inne.

Frauen im Blick

Mit Anne Spiegel verbindet Christine Lambrecht etwas wichtiges: Beide Politikerinnen haben die Rechte von Frauen fest im Blick. Lambrecht möchte Soldatinnen in der Bundeswehr nach vorne bringen – damit es eines Tages endlich eine Frau General außerhalb des Sanitätsdiensts gibt.

„Ich mache es mir zur Aufgabe, dass all die Frauen, die jetzt schon bis zum Oberst gekommen sind, weiter aufsteigen können. Ich sehe nirgendwo ein, dass tolle Menschen ausgebremst werden.“
Christine Lambrecht

Neben Christine Lambrecht gehört Annalena Baerbock zu den bekanntesten deutschen Politikerinnen. Wie sie tickt, erfährst du hier im Video!

Artikelbild & Social Media: IMAGO / Mike Schmidt

*Affiliate-Link