SicherheitslückenAndroid ist das unsicherste Betriebssystem der Welt

Im Jahr 2016 war Android - eine Erfindung von Google - das unsicherste Betriebssystem der Welt. Dabei nutzen es allein in Deutschland Millionen Menschen.

Eine Auswertung der CVE-Datenbank, die die Sicherheitslücken bei Computersystemen auflistet, ergab, dass das Betriebssystem Android allein im Jahr 2016 523 Sicherheitslücken hatte. Damit liegt die von Google entwickelte Software ziemlich weit vorne. Der Abstand zum zweiten und dritten Platz ist groß.

Mit 319 Sicherheitslücken erreichte nämlich Debian, eine Distribution von Linux, den zweiten Rang. Ubuntu schaffte es mit 278 Lücken auf Platz 3.

 

Warum ist Android so unsicher?

Ein großes Problem ist vor allem, dass Sicherheitsupdates nicht schnell genug oder auch gar nicht installiert werden. Die Schuld trifft dabei leider unter anderem die Hersteller der Smartphones, die die von Google kommenden Sicherheitsaktualisierungen nicht schnell genug an ihre Kunden weiterleiten. So haben Verbraucher in einigen Fällen gar keine Chance, ihr Smartphone vor einem neuen Trojaner oder dergleichen zu schützen, weil ihr Gerät nicht über die entsprechende Softwareaktualisierung verfügt.

Nichtsdestotrotz ist Android nicht das einzige Betriebssystem, das Sicherheitslücken aufweist. Auch Apples Software iOS hatte in der Vergangenheit bereits mit Problemen zu kämpfen.

Verbrauchern kann nur geraten werden, die Sicherheitsupdates zu installieren, sobald sie verfügbar sind. Auch die Installation zusätzlicher Antiviren-Programme kann hilfreich sein.

(ww8)

Kategorien: