Wahl zur Bundeskanzlerin Angela Merkel bleibt Kanzlerin – so knapp war das Ergebnis wirklich

Die Nachricht des Tages: Angela Merkel wird Deutschland durch eine erneute Regierungsperiode führen. Doch die Ernennung zur Kanzlerin hat einen bitteren Beigeschmack. Denn das Ergebnis zeigt auch, wie viele Gegner Merkel im Bundestag hat.  

Nun ist es offiziell: Angela Merkel (CDU) bleibt Bundeskanzlerin. Im Schloss Bellevue bekam sie am Vormittag die offizielle Ernennungsurkunde von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier überreicht.

Das Lächeln fällt trotzdem bescheiden aus. Denn irgendwie kann sich die Kanzlerin nicht so wirklich freuen – das Ergebnis fiel nämlich überraschend knapp aus. Merkel hat die Wahl zwar gewonnen. Doch nur 364 Abgeordnete des Bundestags stimmten für sie.

Was viel klingt, ist erschreckend wenig. Nur knapp die Hälfte der Anwesenden gaben Merkel ihre Stimme – 315 Abgeordnete wählten gegen sie. Auch aus dem aktuellen Regierungsbündnis haben nicht alle für Merkel gestimmt.  Damit haben knapp 50 Prozent des Bundestags offensichtlich kein Vertrauen in sie. 

Der Koalitionsvertrag ist unterschrieben, die Ernennung zur Kanzlerin geschafft. Es klingt nach erfolgreichen Tagen für Angela Merkel. Doch ein guter Start fühlt sich anders an. Denn schon in den bisherigen Wahlen entschieden sich die Abgeordneten nur knapp für sie.

Weiterlesen:

 

 

 

Kategorien: