Covid-19Angela Merkel: Neues Horror-Szenario wegen Corona!

Angela Merkel und die Experten sind sich einig: Das Coronavirus verbreitet sich rasanter denn je und sorgt für wahre Schreckenszahlen. Alles was du über die Horror-Prognose wissen musst, erfährst du hier. 

Corona hält die Welt nun schon seit über einem Jahr auf Trab, jetzt lässt Kanzlerin Angela Merkel neue Horror-Nachrichten verlauten. Diese haben vor allem auch mit der neuen Coronavirus-Variante aus Großbritannien zu tun, die auch in Deutschland schon festgestellt wurde. 

Lies hier: Corona-Bewegungsradius ermitteln - so siehst du deinen 15-km-Umkreis!

 

Covid-19 in Deutschland: Horror-Zahlen bis Ostern

Zwar ist der Krankheitsverlauf der neuen Corona-Mutation nicht gefährlicher oder gesundheitsschädlicher, jedoch ist das neuartige Virus viel ansteckender als die ursprüngliche Variante.

Angela Merkel macht sich große Sorgen und schockt mit einer Horror-Prognose: "Wenn wir es nicht schaffen, dieses britische Virus abzuhalten, dann haben wir bis Ostern eine zehnfache Inzidenz" (Quelle: news.de)  

Ein solch hoher Wert entspricht einer Inzidenz von über 3000 - das bedeutet dass bis Ostern etwa 1600 statt 164 (Stand heute: 4.01.2021) von 100.000 Einwohnern nachweislich infiziert sein werden. Bei einer solchen Zahlenexplosion stockt der Atem, doch ist diese Prognose in der Tat realistisch? 

 

Wie wahrscheinlich ist die Prognose von Merkel?

Merkels Rechnung kann durchaus nachvollzogen werden: Die Prognose wird vor allem durch die erhöhte Ansteckungsgefahr der Virus-Mutation gestützt, welches um 40 bis 70% ansteckender ist, als das bisher bekannte Virus.

Auch der Virologe Friedemann Weber hält die Prognose der Kanzlerin für realistisch. Er bezieht sich auf die aktuellen Zahlen aus Großbritannien. Dort sind die Zahlen steil nach oben gegangen. "Es ist gut vorstellbar, dass Frau Merkel wieder recht hat, in Deutschland könnten wir nach der Einschleppung [der Virus-Mutation] ein ähnliches Szenario erleben", so der Experte.

Systematischen Untersuchungen der mutierten Virusgenome sind in Deutschland jedoch noch nicht durchgeführt worden, sodass belastbare Daten fehlen.

Es lässt sich nur hoffen, dass alle bisherigen Versuche der Ansteckung, durch Lockdown, Bewegungsradius- Regel und Co. Früchte tragen und die Ausbreitung so eingedämmt werden kann. Wird dies nicht der Fall sein, muss mit weiteren Verschärfungen gerechnet werden.

Weiterlesen:

Kategorien: