Nähen Anleitung für einen Turnbeutel

Dieser Turnbeutel sieht nicht nur schick aus, sondern ist total leicht zu nähen und auch als erstes Projekt für Nähanfängerinnen perfekt geeignet. Viel Spaß beim Kreativsein!

Übrigens: du kannst diesen Rucksack aus diversen Stoffen nähen, probier doch mal Jeans, Jersey oder Kunstleder aus!
Übrigens: du kannst diesen Rucksack aus diversen Stoffen nähen, probier doch mal Jeans, Jersey oder Kunstleder aus!
Foto: stoffe.de

Das brauchst du für den Turnbeutel:

  • 0,4 x 0,8m gemusterter Stoff
  • Stecknadeln oder Stoffklammern
  • Schneiderunterlage und Schneiderkreide
  • Nähmaschine

Und so einfach geht's:

  1. Schneide wie folgt zu (Nahtzugaben sind enthalten): Aus bunt gemustertem Stoff: für das Hauptteil: 2 Stücke à 38 cm x 37 cm, für die Schlaufen: 2 Stücke à 4 x 8 cm. Aus unifarbenen Stoff: unteres Teil: 2 kleine Stücke à 38 cm x 16 cm
  2. Versäubern: Versäubere alle Schnittteile einzeln. Am besten klappt es mit einer Overlock-Maschine. Wenn du keine hast, nimm den Zick-Zack-Stich an deiner Nähmaschine. Der tut es auch.
  3. Hauptteil und unteres Teil verbinden: Nähe als nächstes das untere Turnbeutelteil an das Hauptteil. Bügele die Nahtzugaben auseinander. An dieser Stelle kannst du die Naht zusätzlich mit einer Spitzenborte, Zackenlitze oder einer anderen hübschen Borte verzieren. Steppe hierzu das Band deiner Wahl von rechts auf die Naht.
  4. Schlaufenanfertigung: Klappe die Kanten deiner zugeschnittenen Schlaufenteile längs zur Mitte um, bügele die Kanten und klappe die Schlaufe erneut zur Mitte. Steppe dann knappkantig ab. Klappe die Schlaufen zur Hälfte um und stecke sie in einem Abstand von 1 -2 cm
    zur unteren Kante auf eine Seite des Turnbeutelteils. Du kannst die Schlaufen auch schon einmal feststeppen. So verrutschen sie beim Nähen nicht. Lege die Turnbeutelteile rechts auf rechts aufeinander und stecke sie an einigen Stellen mit Stecknadeln fest.
  5. Schlaufenanfertigung: Klappe die Kanten deiner zugeschnittenen Schlaufenteile längs zur Mitte um, bügele die Kanten und klappe die Schlaufe erneut zur Mitte. Steppe dann knappkantig ab. 
  6. Schlaufen aufstecken: Klappe die Schlaufen zur Hälfte um und stecke sie in einem Abstand von 1 -2 cm zur unteren Kante auf eine Seite des Turnbeutelteils. Du kannst die Schlaufen auch schon einmal feststeppen. So verrutschen sie beim Nähen nicht. Lege die Turnbeutelteile rechts auf rechts aufeinander und stecke sie an einigen Stellen mit Stecknadeln fest.
  7. Turnbeutel nähen, dabei Schlaufen mit einfassen: Fange an der oberen Kante zu nähen an, nähe 4 cm zu und verriegele gut. Setze ca. 3 cm unterhalb wieder an und nähe Seitennaht und Boden, fasse dabei die Schlaufen mit ein. Nähe über den Schlaufen noch ein paar Mal hin- und zurück, damit sie bei Belastung nicht ausreißen. Wenn du auf der anderenSeitennaht angekommen bist, setze 7 cm vor Nahtende ab, lasse wieder 3 cm offen und nähe das Ende zu.
  8. Kordeldurchzug versäubern: Bügele die Nahtzugaben auseinander und versäubere das Durchzugloch, in dem du es einmal rundherum auf den Nahtzugaben absteppst.
  9. Tunnelzug nähen: Klappe die obere Kante 4 – 5 cm nach innen um, bügele die Kante und steppe den Tunnelzug von rechts fest. ACHTUNG: den Tunnelzug nicht zu knapp berechnen, da die dicken Kordeln genug Platz brauchen.
  10. Kordel einfädeln: Schneide deine Kordel in zwei gleichlange Stücke und fädele sie durch Tunnelzug und Schlaufen. Nimm dir dazu eine Sicherheitsnadel und befestige sie an dem einen Ende der Kordel. Fädele dann die eine Kordel einmal komplett durch den Tunnelzug und durch eine der Schlaufen. Wiederhole diesen Schritt auf der anderen Seite. Zum Schluss verknotest du die Enden. Fertig ist dein neuer Turnbeutel!

 

Kategorien: