RTL2 TV-Sendung"Armes Deutschland": Dieses Paar kauft trotz Hartz IV für 500 Euro Schmuck

Dieses Paar aus Solingen schockte in der jüngsten Folge von „Armes Deutschland“ die Zuschauer. 

Angie und Sascha aus Solingen leben zusammen von 736 Euro Hartz IV im Monat und gönnen sich trotzdem einen gewissen Luxus in ihrem Leben. RTL2 hat die beiden im Rahmen der Doku-Serie "Armes Deutschland" begleitet. Kennengelernt hat sich das Paar sozusagen bei der Arbeit: „Er war mein Vermittler“, erklärt Angi und meint damit eigentlich, dass Sascha mal ihr Dealer war. Dieser ist zwar gerade auf Bewährung und hat dem Drogengeschäft offiziell abgeschworen, doch sein Verhalten während der Dreharbeiten sorgt für Verwirrung. „Vielleicht vermittle ich was, vielleicht nicht“, meint Sascha nur lässig auf die Frage, was er da tut.

 

Rauchen in der Schwangerschaft

Selbst konsumiert das Pärchen zwar keine Drogen mehr, doch von Zigaretten können der 29-Jährige und seine schwangere Freundin dann doch nicht die Finger lassen. Acht bis zehn Zigaretten raucht die werdende Mutter pro Tag, ab und zu wohl sogar auch mal einen Joint. „Wenn ich jetzt auf gleich aufhören, bekommt das Kind Entzugserscheinungen“, erklärt sie dem Kamerateam. Sascha findet zwar, dass seine Freundin das Thema ganz schön verharmlost, raucht aber selbst neben ihr sitzend eine Zigarette nach der anderen.

 

500 Euro für Schmuck

Dennoch ist es für Sascha die ganz große Liebe. Er will seiner Freundin einen Heiratsantrag machen und geht zusammen mit dem Kamerateam auf Ringsuche. Während er beim ersten Juwelier eine Kette mit Anhänger für fast 300 Euro kauft, erklärt er lachend: „Du kannst mit mir nirgendwo hingehen. Ich geb einfach Geld aus. Mich interessiert das nicht. Geld ist nur wertloses Papier. Das hat jemand bedruckt und jetzt ist es 50 Euro wert. Und diese 50 Euro tausche ich jetzt gegen Schmuck und Sonstiges.“

Beim zweiten Juwelier wird der Hartz-IV-Empfänger endlich fündig und kauft einen Verlobungsring in Weißgold für 200 Euro. „Man sollte sich nicht mit was Billigem zufriedengeben“, findet Sascha. Er versteht auch nicht, wie andere Menschen sich unter Wert verkaufen können. „Wer arbeitet denn für 8,50 Euro die Stunde, das ist ja moderne Sklaverei – mehr ist das nicht. Und die Leute sind zu dumm um das zu erkennen.“

Abends auf dem Weihnachtsmarkt ist es dann so weit: Ein Klavierspieler vor Ort sorgt für romantische Stimmung und Sascha stellt die Fragen aller Fragen. Angie freut sich riesig und sagt sofort ja. Jetzt beginnt für die beiden ein neuer Lebensabschnitt als Familie. Zur Feier des Tages steckt Sascha dem Klavierspieler noch schnell großzügige 50 Euro zu.

„Armes Deutschland“ läuft immer dienstags um 20.15 Uhr auf RTL2.

Weiterlesen:

Kategorien: