RTL2-SozialdokuArmes Deutschland: Dreistes Hartz-IV-Paar betrügt den Staat um eine Menge Geld

Am Dienstagabend sah man bei „Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern“ auf RTL2 das ein oder andere bekannte Gesicht. Auch die Hartz-IV-Empfänger Christian und Nathalie sind nicht zum ersten Mal Teil der Sendung.

Christian und Nathalie leben in Frankfurt am Main. Beide beziehen Hartz IV aus Überzeugung und fielen bereits durch ihre negativen Aussagen auf. „Wenn das Amt eh alles zahlt, dann müssen wir auch nicht arbeiten gehen“, erklärt Christian. Das Paar hat vor Kurzem auf Kosten von Natalies Vater geheiratet und erwartet bald das erste gemeinsame Kind. Nathalie ist nämlich im achten Monat schwanger. Was sie natürlich nicht vom Rauchen abhält. „Gut, das kann dann halt Spätfolgen haben. Dass es ein Schreikind wird, oder ein bisschen hibbeliger. (...) Meine Mutter hat aber auch geraucht und ich bin ja auch normal geworden“, versucht sie ihr Handeln zu rechtfertigen. Außerdem könne man ja auch jederzeit von einem Auto überfahren werden und das wäre dann ja noch schlimmer – logisch.

 

Christian findet Sozialstunden „asozial“

Verantwortungsgefühl haben sowohl Nathalie als auch Christian nicht. Der 22-Jährige saß schon wegen Rauschgifthandels im Gefängnis. Jetzt muss er Sozialstunden abarbeiten, weil er eine JVA-Beamtin als „fette Hure“ bezeichnet hat. „Das ist ja Arbeit, für die ich kein Geld bekomme“, beschwert er sich und bezeichnet seine Strafe als „asozial“.

Wirklich asozial sind hingegen die Machenschaften, mit denen das Paar den Staat betrügt. Für die Erstausstattung der gemeinsamen Wohnung haben Christian und Nathalie vom Amt 2320 Euro zur Verfügung bekommen, wirklich für die Einrichtung ausgegeben haben sie aber nur rund 800 Euro. Den Rest haben sie einfach in die eigene Tasche gesteckt. Nachdem sie die meisten Möbel von Freunden oder vom Sperrmüll geholt haben, haben sie sich einen Quittungsblock organisiert. So konnten sich die beiden ganz einfach selbst Zahlungsbelege für das Amt ausstellen. Christian weiß zwar, dass das Betrug ist, das ist ihm aber herzlich egal. „Das steht ja einem zu. Warum soll ich da was für tun?“, fragt er achselzuckend.

 

Christian und Nathalie betrügen den Staat

Außerdem sind Christian und Nathalie beim Amt trotz ihrer Eheschließung und einer gemeinsamen Wohnung immer noch nicht als Bedarfsgemeinschaft angemeldet. Dann würden sie nämlich insgesamt fast 90 Euro weniger im Monat bekommen. Viel Geld für das Paar, das es lieber in Klamotten investiert. Sneakers für über 100 Euro gibt es bei Christian so mindestens einmal im Monat – so ein Glückspilz.

„Armes Deutschland“ läuft dienstags um 20:15 Uhr auf RTL2.

Weiterlesen:

Kategorien: