"Das ist mir alles zu viel!""Armes Deutschland": Kinder zwischen Mobbing, Hunger und Räumungsklage

„Armes Deutschland – Deine Kinder“, das neue Format von RTL2, zeigt, wie sehr Kinder in Deutschland unter Armut leiden. Die 14-jährige Jotti und ihr Bruder Nick kämpfen gegen Mobbing, Hunger und eine drohende Räumungsklage. Ihre Mutter ist schwer krank.

Das Leben in Armut ist hart. Das müssen die 14-jährige Jotti und ihr ein Jahr jüngerer Bruder Nick schon in ihrer Kindheit am eigenen Leib erfahren. Zusammen mit ihrer schwer kranken Mutter Juanita leben sie im Monat von nur 855 Euro. Bei über 250 Euro, die monatlich an die Krankenkasse gezahlt werden müssen, bleibt einfach nicht mehr übrig.

Oft bleibt der Kühlschrank daher leer. Als die RTL2-Reporterin fragt, was die beiden denn dann essen würden, antwortet Nick: „Also eigentlich Brot.“ Und seine große Schwester erklärt weiter: „Wenn gar kein Geld mehr im Haus ist, dann bringen ich und mein Bruder immer die Pfandflaschen weg, wenn wir welche da haben. Auch sozusagen als Notgroschen, damit wir was zu essen haben.“

 

Mobbing und Gewalt

Generell sind die Kinder viel auf sich allein gestellt und werden gleichzeitig immer mehr zu Außenseitern. Jotti schwänzt sogar regelmäßig die Schule. „Ich bin ein Mobbing-Opfer und deshalb hab ich so gar keinen Spaß mehr in der Schule. Ich konzentriere mich auch kaum noch, weil immer irgendwie blöde Sprüche auf mich zu kommen“, erzählt sie traurig. „Auch jetzt welche aus der Hauptschule, die sind mir bis zur Bahn hinterhergelaufen, die wollten mich schlagen.“ Ihre Lehrer glauben der 14-Jährigen nicht. „Natürlich bin ich fertig, weil das wird mir echt zu viel. Wochenlang bin ich erst um, keine Ahnung, um halb sieben nach Hause gekommen, auf dem Weg hab ich geweint. Ich konnte einfach nicht mehr. Das hat mich fertiggemacht. Aber keiner versteht mich“, bricht es aus ihr heraus.

Doch nicht nur in der Schule, auch zuhause haben Jotti und Nick zu kämpfen. Ihre Mutter Juanita (42) leidet seit 14 Jahren an Elephantiasis, einer Erkrankung des Lymphsystems, bei der sich Wasser im Körper ansammelt und Gliedmaßen stark anschwellen. Die Krankheit ist unheilbar und mit sehr starken Schmerzen verbunden. Eine zusätzliche Stoffwechselerkrankung und eine Medikamentenallergie machen eine Behandlung beinah unmöglich.

 

Ein Leben voller Schicksalsschläge

Auch Juanitas Seele trägt Wunden. Eigentlich hat sie sieben Kinder, aber drei von ihnen sind nicht bei ihr aufgewachsen. In ihrer ersten Ehe litt sie zusätzlich unter häuslicher Gewalt. Ihr Ex-Mann, der Vater von Jotti und Nick, sitzt heute in der Psychiatrie. Doch damit nicht genug. Jetzt droht auch noch die Scheidung von Mann Nummer zwei, denn allem Anschein nach ist Juanita auf einen Heiratsschwindler hereingefallen. „Der hat mich noch nie geküsst und ist nie mit mir rausgegangen. Das tut mir voll weh. Ich hab doch geheiratet für Ehe und für Liebe, nicht für den Aufenthalt“, erzählt sie unter Tränen.

Die Kinder leiden sehr unter der schwierigen Situation in ihrem Zuhause. Doch wie lange dies überhaupt noch existiert, ist fragwürdig, denn Juanita hat einen Brief von ihrer Vermieterin erhalten. Aufgrund von Mietschulden von knapp 2.000 Euro wurde der Familie fristlos gekündigt. In nur vier Tagen sollen sie die Wohnung räumen.

Wie es mit der Familie weitergeht, zeigt RTL2 nächsten Dienstag um 20:15 Uhr.

Weiterlesen:

Kategorien: