RTL2-Sozialdoku‚Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern?‘: Das passiert heute Abend

Mehr als zwölf Millionen Menschen in Deutschland sind von Armut bedroht. ‚Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern?‘ auf RTL2 zeigt Menschen mit zwei ganz verschiedenen Herangehensweisen, um mit dieser Armut umzugehen. 

Sollte man täglich für einen Hungerlohn arbeiten gehen, oder sich lieber auf die faule Haut legen und die Sozialleistungen in Anspruch nehmen?

Marcus ist sich sicher, arbeiten in Deutschland lohnt sich nicht. Darum hat er kurzerhand seinen Job hingeschmissen und lebt von Hartz IV. 365 Euro plus Miete und Strom erhält der erst 24-jährige Kölner vom Staat. Statt sich einen neuen Job zu suchen, erschleicht er sich regelmäßig Extraleistungen – zum Leidwesen seiner Familie.

 

Das Jugendamt beobachtet

Im Jahr 2016 gab es einen unschönen Zwischenfall, der dazu führte, dass die Familie getrennt von Marcus lebt. Seine Lebensgefährtin Jessica (25) wohnt seitdem mit den beiden gemeinsamen Kindern Samira (2) und Jerome (5) in einem Familienwohnheim. Jetzt ist auch noch das Jugendamt auf die Situation der Familie aufmerksam geworden und Marcus muss einiges ändern.

 

Zwei Jobs gleichzeitig 

Eine ganz andere Lebenseinstellung vertritt die 34-jährige Lucia. Für ihren Sohn Fotis (5) würde sie jeden Job machen. Und das sagt sie nicht nur so, denn sie hat bereits zwei Nebenjobs. Trotzdem ist sie auf die Unterstützung vom Jobcenter angewiesen, um ihre kleine Familie über die Runden zu bekommen. Das ist ihr jedoch so unangenehm, dass sie bereits nach Job Nummer Drei Ausschau hält.

‚Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern?‘ läuft Dienstagabend um 20:15 Uhr auf RTL2.

Weiterlesen:

Kategorien: