Sparen für den UrlaubArmes Deutschland: Vater sammelt Flaschen für den Traum seines Sohnes

Udo arbeitet hart, um sich und seinem Sohn Miguel ein ordentliches Leben zu ermöglichen. Am Montagabend zeigte die RTL2-Sozialdokumentation „Armes Deutschland – stempeln oder abrackern“ wie schwierig der Alltag für die beiden ist.

Die RTL2-Sozialdoku „Armes Deutschland – stempeln oder abrackern“ zeigt in den neuen Folgen, wie hart Altenpfleger Udo (52) aus Goch an der niederländischen Grenze für ein gutes Leben kämpft. Zusammen mit seinem Sohn Miguel (11) lebt er von nur 1.000 Euro netto im Monat.

Eigentlich ist Udo gelernter technischer Zeichner. Doch nach elf Jahren Arbeitslosigkeit ließ er sich zum Altenpflegehelfer umschulen. Aber auch mit Job hat der alleinerziehende Vater nicht wirklich mehr Geld zur Verfügung als vorher. Udo ist es aber wichtig zu arbeiten. Er möchte ein gutes Vorbild für seinen Sohn sein.

 

Miguels größter Wunsch

Durch eine Erbkrankheit leidet Miguel an Übergewicht und muss Medikamente nehmen. In der Schule wird er aufgrund seines Äußeren und seiner armen Verhältnisse oft gemobbt. So verbringt er viel Zeit zu Hause mit seiner Modelleisenbahn. Sein großer Wunsch ist ein Ausflug zum Miniatur Wunderland Hamburg.

Um ihm diesen Wunsch zu erfüllen, gehen Vater und Sohn auf einem Festival in Dortmund Pfandflaschen sammeln. Das Flaschensammeln ist eine alte Angewohnheit der beiden aus der Zeit der Arbeitslosigkeit. Immerhin sind die Flaschen „bares Geld“, wie Udo findet. Und auch Miguel meint: „Für mich ist das eigentlich ganz normal, ich finde das okay.“

Dann ist es endlich so weit. In den Sommerferien fahren Vater und Sohn mit dem Auto ein paar Tage nach Hamburg. Den Wagen hat Udo zuvor umgebaut, sodass man in ihm schlafen kann. Auch für die Verpflegung ist mit abgefülltem Wasser und kalten Dosenravioli gesorgt. So sparen sich die beiden die Kosten für die Hotelübernachtungen. Doch der Wohnwagenplatz, auf dem sie ihr Auto geparkt haben, liegt genau an den Bahnschienen. Viel Schlaf bekommen Udo und Miguel daher nicht. Aber auch wenn sie einige Abstriche machen müssen, ist der Urlaub für beide etwas ganz Besonderes.

 

„Armes Deutschland" ganz reich

Der Ausflug zum Miniatur Wunderland übertrifft dann aber alle Erwartungen. Miguels Augen leuchten vor Begeisterung, als er die vielen kleinen Details entdeckt. Am Ende darf er sich sogar noch etwas für seine eigene Modellbahn zu Hause aussuchen. Stolz entscheidet er sich für zwei kleine Polizeiautos. Endlich kann auch Miguel nach den Sommerfeiern mitreden und von seinen Abenteuern in Hamburg berichten.

„Armes Deutschland – stempeln oder abrackern“ läuft dienstags Abend um 20:15 Uhr auf RTL2.​

Weiterlesen:

Kategorien:
Hol dir jetzt den NEWSLETTER!
#wunderbarECHT

Die Wunderweib-Welt 2

Beliebte Themen und Inhalte