Ups!Art Basel Kunstmesse: Kind zerstört Skulptur im Wert von 50.000 Euro

Auf der Schweizer Kunstmesse Art Basel hat ein Mädchen eine 50.000 Euro teure Figur versehentlich kaputt gemacht. Die "Fliege" hat nun keine Flügel mehr.

Eine Mutter war mit ihrer dreijährigen Tochter zu Besuch auf der Art Basel, einer der wichtigsten Kunstmessen der Welt. Das Mädchen fand die Skulptur "Fliege" der Düsseldorfer Künstlerin Katharina Fritsch etwas zu interessant ...

 

Art Basel: Eine Fliege als Spielzeug?

Wie die ,Bild' berichtet, ist die Mutter mit dem im Kinderwagen sitzenden Mädchen an dem Kunstwerk vorbeigefahren. Die Dreijährige griff nach der überdimensional großen "Fliege", die auf einem Podest stand - und warf das Objekt und damit einen Wert von 50.000 Euro zu Boden. Die Flügel des Insekts lösten sich. Als es zu dem hörbaren Aufprall der Skulptur kam, soll es einen Aufschrei gegeben haben. Die Mutter, die ihre Personalien hinterlegen musste, sei den Tränen nahe gewesen und die Mitarbeiter geschockt.

Eine Berliner Galeristin sagte gegenüber der ,Bild': "Das Problem ist ja weniger, wer für den Schaden aufkommt... Selbst wenn man das Kunstwerk wieder zusammensetzt, ist es nicht mehr das unberührte Werk von davor."

Fraglich ist, weshalb Kunstwerke von so hohem Wert nicht entsprechend gesichert werden. Künstlerin Fritsch, die für ihre riesigen Plastiken berühmt ist, hat sich noch nicht geäußert.

Art Basel Kunstmesse: Kind zerstört Skulptur im Wert von 50.000 Euro
Auf der Art Basel kam es zu einem Vorfall: Ein Mädchen zerstörte versehentlich eine Skluptur.
Foto: PHILIP FONG/AFP/Getty Images

Das könnte dich auch interessieren:

Kategorien: