Sportlicher Mode-TrendAthleisure: So funktioniert der Look

Athleisure – dieser Trend ist gekommen, um zu bleiben. Und zwar mit gutem Grund! Stylisch, bequem und unendlich variabel begeistert er uns jeden Tag auf’s Neue. Wie der Look funktioniert und wie du ihn tragen kannst? Wir haben da ein paar Ideen…

Inhalt
  1. Athleisure? Was bedeutet das eigentlich?
  2. So funktionieren Looks im Athleisure-Stil
  3. Welche Kleidungsstücke machen den Look?
  4. Athleisure: Diese Kombinationen gehen immer

 

Athleisure? Was bedeutet das eigentlich?

Der Trend „Athleisure“ setzt sich aus zwei Komponenten zusammen: Dabei bedeutet „athletic“ sportlich, während der englische Begriff „leisure“ für freizeittauglich steht. Die Kombination und der Trend selbst ist dann natürlich irgendwie eine Zweckentfremdung, denn wir tragen den sportlich-lässigen Look jetzt einfach überall: Ob ins Büro oder zum Ausgehen. Der Trick, in sportlich-lässigen Kleidungsstücken nicht so auszusehen als würde man ins Gym oder auf die Couch wollen, liegt in der Zusammenstellung des Gesamt-Looks.

Sportlicher wird's nicht mehr: Die Radlershorts ist zurück! So tragbar ist sie wirklich

 

So funktionieren Looks im Athleisure-Stil

Das Zauberwort lautet hier: Stilbruch! Denn sport- und couchtaugliche Kleidung will durch klassische oder elegante Stücke einen besonderen Dreh bekommen und ausgehfein gemacht werden. Denn die Kunst ist am Ende, die richtige Balance zwischen sportlich-lässigen und klassischen oder eleganten Stücken zu finden, um kultiviert, trendy oder aufregend auszusehen.

Passend für ein Athleisure-Outfit: Blusen-Bodys sind schick und Figurenschmeichler

 

Welche Kleidungsstücke machen den Look?

Wir haben eine große Auswahl, wenn es um Athleisure-Pieces geht: Das fängt bei Sneakern an und hört bei Jogging-Hosen, Sport-Leggins oder Track-Pants (Trainingshosen mit Seitenstreifen und Druckknopfleiste) nicht auf. Sweat- und Kapuzen-Shirts, Bodys und Crop-Tops machen sich perfekt in einem Athleisure-Outfit.

Mitlerweile müssen wir auch nicht mehr unbedingt auf die üblichen Verdächtigen von Nike oder Adidas setzen – Athleisure-Wear gibt es mittlerweile beinahe überall und wahrscheinlich auch von jeder Marke.

Perfekt für den Athleisure-Look: Ugly Dad Sneaker - Der umstrittene Schuhtrend 2018

 

Athleisure: Diese Kombinationen gehen immer

  • Sneaker und Midi-Röcke
  • Jogging-Hosen oder Sport-Leggins und Blazer
  • Sweatshirts oder Hoodies mit kurzen oder Midi-Röcken
  • Track-Pants und High-Heels
  • Crop-Tops (oder Crop-Hoodies) mit high-waisted Marlene- oder Bundfalten-Hosen
  • T-Shirt-Kleider mit Pumps

Als Accessoires machen sich Gürteltaschen, Rucksäcke und Schmuck gut, der eher geradlinig ist und auf Understatement setzt (zum Beispiel große Creolen oder eine Herren-Uhr)

 

 

 

Zum Weiterstöbern:

Oversize-Pullover kombinieren: Styles und Pullis für jede Figur

Weißes T-Shirt: So kombinierst du den Mode-Klassiker

Kategorien:
Hol dir jetzt den NEWSLETTER!
Beliebte Themen und Inhalte