Versöhnung"Autsch": Das Wort, um Streit zu entschärfen

"Autsch": Das Wort, um Streit zu entschärfen
Manchmal eskaliert ein Streit. Um wieder zur Ruhe zu kommen, hilft das Wort "Autsch"
Foto: iStock

Mit dem Wort "Autsch" lassen sich Streitigkeiten entschärfen. Der amerikanische Beziehungsexperte Hal Runkel und die Zurschaustellung der Verletzlichkeit.

Der Familientherapeut und Autor Hal Runkel rät Paaren beim Streit zu mehr Transparenz der Gefühle. „Wenn ihr einen Streit habt, werdet ihr zwangsläufig etwas sagen, das die andere Person verletzen wird, indem ihr vertrauliche Informationen, die ihr über diese Person habt oder sie über euch hat, nutzt“, analysiert Runkel.

Fühlen wir uns im Streit verletzt, starten wir häufig einen Gegenangriff oder / und versuchen unsere Verletzlichkeit zu kaschieren. Viele Menschen neigen dazu, emotional hart aufzutreten - auch dann noch, wenn sie sich gerade tief verletzt fühlen.

An diesem Widerspruch setzt Runkel an. Er rät Paaren, ihre Verletzlichkeit offen anzusprechen - am besten schon in dem Augenblick, in dem man verletzt wird. Doch wie zeigt man die Verletzlichkeit am besten? Laut Runkel mit einem einzigen Wort: "Autsch." (respektive "Aua!") Runkels Beispiel-Reaktion auf ein verletzendes Wort vom Partner: „Autsch. Das hat mich verletzt. Ich weiß nicht, ob du mich verletzten wolltest, ich bin mir nicht sicher, ob es das ist, was du beabsichtigt hast, aber das ist, was du getan hast.“

 

Verletzlichkeit schafft Vertrautheit

In diesem Moment, in dem dieser Satz ausgesprochen wurde, führt der Streit in eine ganz andere Richtung. „Dieser Streit nimmt nun einen ganz anderen Verlauf, denn einer von euch hat sich dazu entschieden, verletzlich zu sein“, erklärt Runkel. „Es war kein Schritt, um euren Partner von euch wegzustoßen. Es war ein Schritt, um euch eurem Partner anzunähern, indem ihr sagt: Weißt du was? Ich bin dir gegenüber so offen, dass du mich tatsächlich verletzen kannst. Und wie wäre es, wenn wir jetzt wieder so miteinander reden, als würden wir uns wirklich lieben?“

Indem ihr euch verletzlich zeigt, wird der Partner milder gestimmt - denn ihr sprecht damit sein Herz an. Die Reaktion des Partners auf euer "Autsch" verrät zudem einiges über eure Partnerschaft, wie Runkel weiß. Denn: „Niemand kann euch so berühren wie die Person, der gegenüber ihr euch am meisten öffnet. Gleichzeitig kann niemand euch so stark verletzen wie die Person, der gegenüber ihr euch am meisten öffnet.“ 

 

(ww7)

Kategorien: