Gesunde Ernährung Babybrei Rezepte: 4 einfache Babybreie zum Selbermachen

Babybrei könnt ihr ganz einfach selber kochen. Wie, zeigt euch Hannah Schmitz, Autorin des "Mama Kochbuchs". Hier kommen ihre besten Rezepte zum Nachkochen. 

Inhalt
  1. Babybrei ab dem 5. Monat: Süßkartoffel-Möhren-Brei
  2. Babybrei ab dem 5. Monat: Süßkartoffel-Kürbis-Brei
  3. Babybrei ab dem 7. Monat: Avocado-Erbsenpürree mit Minze
  4. Babybrei ab dem 10. Monat: Aprikosen Bananen Joghurt Creme

Der Food-Expterin, Dreifach-Mama und "Tummy Love"-Gründerin liegt gesunde Ernährung besonders am Herzen. Für ihre Kids kocht Hannah am liebsten selbst. Für uns hat sie ihre Lieblingsbreirezepte zusammengetragen. 

 

Babybrei ab dem 5. Monat: Süßkartoffel-Möhren-Brei

Möhrenbrei ist einer der beliebtesten Einstiegs Breie. Denn Möhren haben das ganze Jahr über Saison und werden durch eine geringe Belastung an Rückständen von Pflanzenschutzmitteln, Schwermetallen und Nitrat von den meisten Babys sehr gut vertragen. Möhren wirken jedoch auch stuhlfestigend. Zum Beikosteinstieg kann das manchmal zu Verstopfungen führen. Hier kommt die Süßkartoffel ins Spiel. Sie sorgt mit ihrer Süße nicht nur für eine gefällige Geschmacksnote, Sie steckt auch noch voller Ballaststoffe die die Verdauung anregen und hier ausgleichend wirken. Zudem hat sie auch noch einen hohen Gehalt an Vitamin C sowie Beta-Carotin, das angeblich die Zellen schützt und das Immunsystem stärkt

Babybrei Rezepte ab dem 5. Monaten
Möhre und Süßkartoffel eigenen sich perfekt um mit der Beikost zu starten. 
Foto: Tummy Love

Zuaten für eine Portion: 

  • ½ Süßkartoffel (ca. 100 g), geschält

  • 100 g Möhre, geschält

  • 100 ml Wasser

  • 1 Teelöffel Butter

Zubereitung: 

Süßkartoffel und Möhre in kleine Würfel schneiden. Gemüse in einem Topf mit Wasser ca. 8 Minuten bei geschlossenem Deckel dünsten bis es gar ist. Gemüse durch ein Sieb gießen und dabei das Kochwasser in einem kleinen Gefäß auffangen. Süßkartoffel mit Möhre und Butter in einen hohen Becher geben. Mit dem Pürierstab zu einem glatten, cremigen Brei pürieren. Lauwarm servieren.

 

Babybrei ab dem 5. Monat: Süßkartoffel-Kürbis-Brei

Dieser Brei eignet sich perfekt zur Beikosteinführung oder als Snack zwischendurch. Süßkartoffel und Kürbis sind gut verträglich und haben eine leicht süßliche Note. Bei kleinen Babys solltet ihr lieber auf die Walnüsse als Topping verzichten. Die Zubereitungszeit beträgt ca. 15 Minuten. 

Babybrei Rezepte ab dem 5. Monaten
Kürbis und Süßkartoffeln haben eine herrlich süßliche Note. 
Foto: Tummy Love

Zutaten für eine Portion: 

  • 150g Süßkartoffel
  • 150g Kürbis

  • 2 EL Butter

Zubereitung: 

Kürbis waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Süßkartoffel ebenfalls waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Anschließend Kürbis und Süßkartoffel mit Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und ca. 15 Minuten köcheln lassen bis sie weich sind. Wasser abgießen, etwas Wasser aber für den Brei auffangen und mit 2 EL Butter und dem Gemüse pürieren bis es schön cremig wird. Lauwarm servieren.

 

Babybrei ab dem 7. Monat: Avocado-Erbsenpürree mit Minze

Das Avocado-Erbsenpüree ist einfach himmlisch. Es schmeckt so gut: süßlich und besonders cremig. Die Minze verleiht dem Brei eine herrliche Frische und Avocado ist besonders gut verträglich. Außerdem ist sie eine echte Vitaminbombe und enthält neben gesunden pflanzlichen Fetten auch eine große Menge an wichtigen Vitaminen, wie Vitamin A , Biotin und Vitamin E. Erbsen stärken durch ihren Aminosäurengehalt den Muskelaufbau der Kleinen und sind außerdem super für die Haut und das Immunsystem. Zu guter Letzt kommt das Power Getreide Hirse dazu, welches voller Mineralien und Kieselsäure steckt, was wiederum gut für die Knochen und das Bindegewebe ist. Funktioniert übrigens auch bei uns Mamis. 

Babybrei Rezepte ab dem 7. Monaten
Das Avocado-Erbsenpüree schmeckt herrlich frisch und cremig. 
Foto: Tummy Love

Zutaten für eine Portion: 

  • 50 g Hirse

  • 60 g TK Erbsen

  • ½ Avocado (ca. 60 g)

  • 2 Minzblätter

Zubereitung: 

300 ml Wasser in einem Kochtopf zum kochen bringen. Die Hirse hineingeben und ca. 10 Minuten köcheln lassen. 3 Minuten vor Ende der Garzeit die Erbsen hinzufügen und mitkochen lassen. Abgießen und mit frischem Wasser abspülen. Das Hirse-Kochwasser schmeckt immer etwas bitter. Die Avocado, mit den Minzblätter und den Hirse-Erbsen in einen hohen Becher geben und alles zu einem glatten Brei pürieren. Eventuell etwas lauwarmes Wasser hinzufügen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Lauwarm servieren.

 

Babybrei ab dem 10. Monat: Aprikosen Bananen Joghurt Creme

Für Babys nur reife Bananen verwenden, sonst kann es zu Verstopfungen kommen. Bei den Chiasamen gehen die Meinungen auseinander: Manche schwören auf die Samen, andere halten ihre nachgesagte Wunderwirkung für vollkommen übertrieben. Ich mag ganz einfach die gelierende Eigenschaft, die die Samen annehmen, wenn sie mit Flüssigkeit in Berührung kommen. Ich habe es meine Kleinen, in geringen Dosen wie z.B in diesem Rezept, kosten lassen, als sie am Tisch mitgegessen haben. Wenn ihr euch unsicher seid oder ein kleineres Baby habt, dann verarbeitet den Chiasamen nur in der Joghurt-Creme, die ihr für euch selbst zubereitet. Wenn ihr noch stillt, kommt euer Baby ganz von selbst in den Genuss der vielen Proteine, Vitamine und anderer Nährstoffe, die die kleinen schwarzen Samen enthalten.

Babybrei Rezepte ab dem 10. Monaten
Ein tolles Sommerdessert für dich oder ein leckeres Frühstück für dein Baby.
Foto: Tummy Love

Zutaten für einen Erwachsenen und ein Baby: 

  • 2 reife Aprikosen

  • 1 Banane (ca. 110g)

  • 200 ml Joghurt

  • 2 EL (über Nacht eingeweichte) Chia Samen

Zubereitung: 

Aprikosen waschen und in kleine Stücke schneiden, Banane schälen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Zusammen mit dem Joghurt und, wenn ihr wollt, mit ein paar Chiasamen im Mixer oder mit dem Stab pürieren. Gekühlt servieren. 

Weiterlesen: 

Baby-led Weaning: Ärzte warnen vor Beikost-Methode

Warum Babys nicht vor dem 6. Monat Beikost bekommen sollten

Abstillen: So gelingt die sanfte Entwöhnung für Mutter und Kind

Kategorien: