Häusliche GewaltB.A.C.A.-Biker schützen Kinder vor Missbrauch

Kinder und schwächere Menschen vor häuslicher Gewalt und Missbrauch schützen, das haben sich die Biker der Vereinigung "B.A.C.A." auf die Fahnen geschrieben.

Die BACA-Biker wollen vor allem Kinder vor Gewalt und Missbrauch schützen.
Die B.A.C.A.-Biker wollen vor allem Kinder vor Gewalt und Missbrauch schützen.
Foto: B.A.C.A.

„Es wird Zeit, dass diese Welt versteht, unsere Kinder in Ruhe zu lassen. Wir sind rund um die Uhr da und wir werden uns nicht beugen.“

Biker mit ihren schweren Motorrädern, grimmigen Blicken und schwarzen Klamotten haben keinen guten Ruf. Die meisten Menschen verbinden mit den Motorradgangs nur Kriminalität, Drogen, Waffen und Gewalt.

Doch eine Biker-Gruppe aus den USA setzt sich nun auf beeindruckende Weise für schwächere Menschen ein und poliert so das schlechte Image von Bikern gehörig auf.

Die B.A.C.A.-Biker schützen nämlich vor allem Kinder durch ihre Präsenz vor gewalttätigen Übergriffen und Missbrauch. B.A.C.A. steht für „Bikers against Child Abuse“ also „Biker gegen Kindesmissbrauch“. Das Ziel der Biker: ein sicheres Umfeld für missbrauchte Kinder zu schaffen.

  • Eine Mutter und eine Tochter, die vom Familienvater geschlagen wurden, werden jetzt rund um die Uhr von den Bikern bewacht.
  • Kinder aus einem Heim, die außerhalb des Heims missbraucht wurden, werden von den Bikern auf ihrem Schulweg eskortiert und so geschützt.
  • Wenn es zu Gerichtsverhandlungen gegen Missbrauchs- oder Gewalttäter kommt, begleiten die Biker die jungen Opfer sogar bis vors Gericht.

„Wir wollen, dass die Kinder sich neben ihren Peinigern sicherer und mutiger fühlen“, erklärt Bob, ein Mitglied der BACA-Biker in einem Interview „Emotional Mojo“.

Gegründet wurde die Organisation vor mehr als 20 Jahren in Utah von einem Kinderpsychologen, dem aufgefallen war, dass Kinder sich von Motorrädern angezogen fühlen.

Auch in Deutschland gibt es inzwischen Gruppen von Motorradfahrern, die sich zum Schutz von Kindern und schwächeren Mitgliedern unserer Gesellschaft stark machen. Grundsätzlich ein ehrenwertes Engagement, allerdings manches Mal nicht ganz gesetzeskonform, denn Selbstjustiz ist in Deutschland verboten. Gegen defensiven Schutz durch Präsenz ist allerdings kaum etwas einzuwenden.

Mehr Infos zu BACA gibt es in diesem Video der Organisation:

 

Hilfe bei häuslicher Gewalt

Wenn du Hilfe bei häuslicher Gewalt brauchst, kannst du dich zum Beispiel an den deutschen Verein "Frauen gegen Gewalt e.V." wenden, dort findest du eine große Datenbank mit Hilfsorganisationen in deiner Nähe.

Außerdem gibt es das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen", ein bundesweites kostenloses Beratungsangebot für Frauen, die von Gewalt betroffen sind. Das Hilfetelefon erreichst du unter der Nummer: 08000 116 016.

Willst du aktuelle News von Wunderweib auf dein Handy bekommen? Dann trag' dich schnell in unserem WhatsApp-Newsletter ein!

Video: Schau genau hin - so sieht häusliche Gewalt aus

 

ww1