Politiker planen SteuererhöhungBald 2 Euro pro Liter Sprit? Benzin und Diesel werden immer teurer

Ist das Benzin bald noch teurer? Die Spritpreise steigen momentan immer weiter an. Sie könnten im Oktober sogar ihr Jahreshoch erreichen. Doch damit nicht genug. Politiker fordern eine Steuererhöhung für Benzin.

Das Bundesumweltministerium denkt über eine Steuererhöhung für Benzin und Diesel nach. Staatssekretär Jochen Flasbarth begründete dieses Vorhaben im ARD-Mittagsmagazin wie folgt: "Es kann doch nicht sein, dass wir den Strom, der immer erneuerbarer wird, höher besteuern, während wir die Energieträger Heizöl und Sprit relativ niedrig besteuern." Gleichzeitig soll die geplante Erhöhung ein Anreiz sein, um auf Elektroautos umzusteigen.

Der aktuelle Steuersatz liegt bei 65,45 Cent pro Liter Benzin und bei 47,04 Cent pro Liter Diesel. Im Durchschnitt bezahlen Autofahrer in Deutschland durchschnittlich 1,57 Euro pro Liter Super E 10. Mit einer Steuererhöhung könnten die Benzinpreise sogar die Zwei-Euro-Grenze pro Liter überschreiten.

Doch schon zuvor zeigte der deutsche Spritpreis unabhängig von einer geplanten Steuererhöhung im monatlichen ADAC-Vergleich einen deutlichen Anstieg. Im Vergleich zum Vormonat September ist Benzin um fast 3,2 Cent pro Liter teurer. Grund hierfür ist momentan der stark schwankende Rohölmarkt. Aber auch die zurückgehende gesamte Rohöl-Förderungsmenge der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) spielt eine Rolle. Zudem wirkt sich die Wirtschaftskrise im erdölreichsten Land der OPEC, Venezuela, nicht förderlich auf den Benzinpreis aus.

Weiterlesen:

Kategorien: