Millionen!

Bares für Rares: Die drei teuersten Puppen aller Zeiten - ist deine auch dabei?

Hast du vielleicht auch eine der drei teuersten Puppen aller Zeiten? Bei Bares für Rares wurden die millionenschweren Puppen vorgestellt.

Seltene Puppen
Foto: MAGO / Revierfoto

Bares für Rares? Immer gern! Vor allem, wenn es um so viel Geld geht. Die drei teuersten Puppen aller Zeiten sind unfassbare Summen wert.

Mehr spannende Themen:

Bares für Rares: Die 3 teuersten Puppen aller Zeiten

Dieser Instagram-Post sorgt für heruntergeklappte Kinnladen: Das Team von "Bares für Rares" enthüllt die drei teuersten Puppen der Welt.

Das Schlusslicht macht die "Diamond Barbie". Das gute Stück wurde 2010 von Schmuckdesigner Stefano Canturi entworfen und kommt im schwarzen, trägerlosen Kleid mit einem rosa Ein-Karat-Diamanten daher.

Für die "Diamond Barbie" müssen Sammler*innen noch keine Million auf den Tisch legen. Die Puppe ist mit einem Kaufpreis von 302.000 US-Dollar (rund 294.000 Euro) zwar viel wert. Im Vergleich zu Platz 2 und 1 unter den teuersten Puppen aller Zeiten aber noch günstig!

Bares für Rares: 5 Millionen Dollar für ein echtes Sammlerstück

Weltweit gibt es nur fünf Stück der Puppe "Madame Alexander Eloise". Genau das macht sie so unfassbar wertvoll. Die überraschend unaufregende Puppe wurde im Jahr 2000 für eine Wohltätigkeitsauktion hergestellt und trägt Klamotten von Christian Dior kombiniert mit Swarovski Kristallen.

Ihr Verkaufswert liegt aktuell bei fünf Millionen Dollar, umgerechnet rund 4,8 Millionen Euro.

Die teuerste Puppe der Welt: So viel Bares für Rares!

Platz 1 der teuersten Puppen aller Zeiten sichert sich das Einzelstück "L'Oiseleur Doll". Zwölf Handwerker*innen steckten krasse 15.000 Arbeitsstunden in das Unikat, das aus 2.340 Teilen besteht und stolze 1,20 Meter groß ist.

Die "L'Oiseleur Doll" kostet unfassbare 6,25 Millionen Dollar, also mehr als 6 Millionen Euro. Dafür kann sie aber auch was: Die mechanisch betriebene Puppe spielt "Marche des Rois" von Georges Bizet. Dazu hebt sie ihre Flöte an den Mund und bewegt die Finger genau so, wie es eine echte Musikerin tun würde.

Das Team von "Bares für Rares" beschließt seinen Instagram-Post mit der wohl wichtigsten Frage: "Hast du noch Puppen zuhause?"

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Artikelbild & Social Media: ZDF/Frank W. Hempel

*Affiliate-Link