ZDF-Sendung"Bares für Rares": Händler Fabian Kahl über seinen größten Fehlkauf

Der 26-jährige Händler Fabian Kahl aus der ZDF-Show "Bares für Rares" mit Moderator Horst Lichter plauderte nun in einer Talkshow aus, was sein größter Fehlkauf war. 

Er ist definitiv der auffälligste Händler in der Quotenshow "Bares für Rares": Fabian Kahl sticht mit seinen Piercings und seiner Punk-Frisur neben den anderen Händlern Ludwig HofmaierWalter Lehnertz und Wolfgang Pauritsch heraus. Einst auf einem Markt in Leipzig entdeckt, gilt Fabian seitdem als "Paradiesvogel in der Welt der Antiquitätenhändler“ und gehört seit der ersten Staffel von "Bares für Rares" 2013 zum Team. 

Kürzlich war der 26-Jährige zu Gast bei "Markus Lanz" und erzählte von seinem bisher größten Fehlkauf in den letzten fünf Jahren: Eine Goldmünze aus dem 16. Jahrhundert. Für fas gute Stück bezahlte Fabian 25.000 Euro. Lediglich 2000 Euro Gewinn machte er mit ihr, da er sie für 27.000 Euro an ein Auktionshaus weiterverkaufen konnte. Das Auktionshaus versteigerte die Münze schließlich für 35.000 Euro.

Weiterlesen:

>>> Alles nur fake bei "Bares für Rares"? 

>>> "Bares für Rares": Die Show mit Horst Lichter steht in der Kritik

>>> Die teuersten Stücke aus "Bares für Rares"

Kategorien: