80 Euro Waldi privat! Bares für Rares-Star Walter Lehnertz – Vom Pferdewirt zum Antiquitätenhändler

Wir kennen Walter Lehnertz aus der ZDF-Sendung „Bares für Rares“. Besser bekannt ist er hier als „80 Euro Waldi“, weil sein erstes Gebot meist bei 80 Euro startet. Was wir sonst noch über Waldi wissen, erfahrt ihr hier! 



Als der junge Walter Lehnertz seine Ausbildung als Pferdewirt begann, war ihm sicherlich nicht klar, dass er mal als erfolgreicher Antiquitätenhändler enden würde. Nach seiner Ausbildung arbeitete er erstmal auf dem Bau und startete mit einem eigenen Baugewerbe durch. Ein Bandscheibenvorfall zwang Walter Lehnertz jedoch dazu, nach einer beruflichen Alternative zu suchen und so baute er sich ein zweites Standbein mit einem Antiquitätenhandel auf. 
Dieser Plan ging auf, denn heute besitzt der aus der Eifel stammende Waldi eine 800 Quadratmeter große Antiquitäten- und Trödelhalle „Waldi’s Eifel Antik“ in Krekel in der Eifel, in der er allerhand Trödel und antike Möbel anbietet und einen zweiten Laden mit hochwertigen Möbeln. Aber auch seiner Baufirma ist Walter Lehnertz weiter treu geblieben. 
Seit 2013, der ersten Staffel, ist er außerdem als Händler in der ZDF-Doku-Soap „Bares für Rares“ mit Horst Lichter zu sehen. 

 

Wie aus Walter Lehnertz der 80 Euro Waldi wurde

Mit gewitztem Eifler Dialekt konnte Walter Lehnertz bei den „Bares für Rares“-Fans schon von Beginn an punkten, weshalb er wohl zu den beliebtesten Händlern im Cast gehört. Seine Beurteilungen sind hart, aber seine direkte Art kommt im Antiquitätenhandel und bei den Zuschauern gut an. 
Der Sendung hat Waldi auch sein Markenzeichen, den 80 Euro-Schein und den dazu passenden Namen „80 Euro Waldi“ zu verdanken. Ist sein Interesse an etwaigem Trödel geweckt, startet er mit seinem ersten Gebot meist kurzerhand bei 80 Euro, auch für hochpreisige Waren. 
Der 80 Euro-Schein mit einem Foto von Waldi und einem Autogramm ist für jeden „Bares für Rares“-Fan ein Muss. 

 

Waldis neueste Errungenschaft – ein antiker Traktor

Immer wieder veranstaltet Waldi in seiner Trödelhalle Veranstaltungen und Events. Zu seinem „Tanz in den Mai“-Event erwartet er in diesem Jahr bis zu 2500 Besucher. Das Event lockt mit einem Trecker-Treffen und natürlich konnte 80 Euro Waldi bei dieser Gelegenheit nicht auf einen eigenen, natürlich antiken Traktor verzichten. Damit der antike Traktor aus dem Baujahr 53 auch pünktlich zum ersten Mai in neuem Glanz erstrahlt, wird er aktuell in Düsseldorf bei einem befreundeten KFZ-Mechaniker auf Vordermann gebracht. Wir können es kaum abwarten, Waldi mit seinem Prachtstück auflaufen zu sehen und natürlich freuen wir uns auch schon auf die nächste Folge „Bares für Rares“ mit dem sympathischen Eifler Walter Lehnertz!  

Mehr zu diesem Thema: 

 

Kategorien: