Buchhaltung ist nicht seine StärkeBauer sucht Frau: Schäfer Heinrich ist pleite und muss Schafe verkaufen

Verliert Schäfer Heinrich bald seinen Bauernhof? Der Star aus der RTL-Kuppelshow „Bauer sucht Frau“ ist pleite und ist daher jetzt zu einem drastischen Schritt gezwungen.

Schäfer Heinrich (51) ist pleite. Die Geldsorgen des „Bauer sucht Frau“-Stars werden einfach nicht weniger. Nun ist er tatsächlich gezwungen sich von einigen seiner geliebten Schafe zu trennen. Dabei hat Schäfer Heinrich alles versucht. Sogar mit einer Karriere als Partysänger am Ballermann hat er es probiert. Doch außer seinem „Schäferlied“ im Jahr 2008 landete der Bauer keine musikalischen Erfolge.

 

Buchhaltung ist nichts für Schäfer Heinrich

Nun ist kein Geld mehr da. Buchhaltung und Bürokratie sind einfach nicht Schäfer Heinrichs Stärke. In seinem Arbeitszimmer stapeln sich jede Menge unbezahlte Rechnungen. Gegenüber Sat.1 erklärt der Bauer: „Ich bin einfach Schäfer. Schäfer in der Natur. Und diese ganze Bürokratie und die Buchhaltung, das ist gar nicht mein Ding. Da will ich mich nicht drum kümmern. Ich möchte mich um die Schafe, um die Tiere kümmern. Das ist mein Leben!“

 

Schäfer Heinrich trennt sich von Schafen 

Schäfer Heinrich muss sich etwas einfallen lassen, um seinen fast 20 Hektar großen Bauernhof in Völlinghausen in Nordrhein-Westfalen zu halten. Er verkauft schweren Herzens 30 seiner 370 geliebten Schafe. „Das ist für mich ganz schlimm, ich hab die doch alle aufgezogen. Ich denke dann immer wieder an meine Eltern zurück. Wie viele Lämmer meine Mutter wohl geholt hat in ihrem Leben. Mir kommen die Tränen, wenn ich daran denke, wie viel Lämmer meine Mama großgezogen hat“, erklärt er der der Kamera. Seine Mutter Johanna verstarb im Jahr 2011.

Die ganze Geschichte zur Pleite von Schäfer Heinrich wird am Mittwoch um 17:30 Uhr auf Sat.1 im Format „Promis Privat – mein (fast) perfektes Leben“ ausgestrahlt.

Weiterlesen:

Kategorien:
Hol dir jetzt den NEWSLETTER!
#wunderbarECHT

Die Wunderweib-Welt 2

Beliebte Themen und Inhalte