BetrugBerlin: 103-Jährige schlägt Diebe in die Flucht

Drei Trickbetrüger klingelten am 12. Juli bei einer Rentnerin in Berlin-Gesundbrunnen an der Tür. Die 103-Jährige öffnete und wurde daraufhin bedroht. Doch dann wehrte sie sich...

Zwei Frauen und ein Mann wollten gestern eine Rentnerin in Berlin-Gesundbrunnen berauben. Die beiden Trickbetrügerinnen klingelten um 15.30 Uhr bei der 103-Jährigen an der Haustür. Die Dame öffnete und wurde daraufhin in die Wohnung gedrängt. Wie die Polizei mitteilte, sollte sie in der Küche einen Zettel beschreiben, was sie jedoch ablehnte. "Als ihr eine der Frauen zu nahe kam, setzte sie sich mit ihrem Gehstock zu Wehr und trieb das Duo ohne Beute aus der Wohnung", schreiben die Beamten. 

Der Dritte Betrüger, ein Mann, wartete zuvor im Treppenhaus und flüchtete ebenfalls aus dem Haus. Die Seniorin blieb unverletzt. Die Ermittlungen gegen die drei Betrüger laufen.

 

Betrüger versuchen mit dem Zetteltrick zu stehlen

Hinter dem Vorhaben des kriminellen Trios steckt der sogenannte Zetteltrick. Betrüger wollen so vor allem ältere Menschen ablenken. Sie geben beispielsweise vor, eine Nachricht für den Nachbarn hinterlassen zu wollen oder brauchen eine Unterschrift für eine angebliche Petition. „Letztlich geht es immer darum, die Konzentration der Menschen auf etwas anderes zu lenken, damit der Mittäter in die Wohnung huschen kann, um Wertsachen zu erbeuten“, erklärte eine Polizeisprecherin der Deutschen Presse Agentur (dpa).

Weiterlesen:

>>> Polizei warnt: Falsche Kundenbefragungen am Telefon

>>> Prozess in Hannover: Hartz IV-Empfängerin hatte heimliches Vermögen - das ist ihre Strafe

>>> „Armes Deutschland“: Nur 59€ zum Leben - Rentner Reinhard wandert nach Bulgarien aus

Kategorien: