BVG gibt RabattBerlin: Equal Pay Day - Frauen bekommen heute Rabatt beim Bahnfahren

In Berlin können Frauen am heutigen Equal Pay Day 160 Euro im öffentlichen Nahverkehr sparen. Eine gut gemeinte Aktion - mit einem Problem.  

Heute, am 18. März, ist in Deutschland der Equal Pay Day, der auf die Gender Pay Gap aufmerksam machen will. Durchschnittlich verdient eine Frau hierzulande 21 Prozent weniger Geld als ein Mann. Rechnet man das auf ein Jahr hoch, bekommen wir quasi keinen Lohn bis Mitte März (daher das Datum) - trotz Leistung versteht sich.

Um dem Missstand mehr Nachdruck zu verleihen, haben sich die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) eine Aktion überlegt: Alle Frauen, die heute eine Jahreskarte des BVG kaufen, bekommen 160 Euro Rabatt und zahlen statt 761 Euro, 601,15 Euro. Die reduzierte Tageskarte hat den Hinweis "Frauenticket".

Wir alle hören davon, dass Frauen in Deutschland 21 Prozent weniger verdienen. Wir wollen mit dieser Aktion konkret zeigen, wie es sich anfühlt," erklärte BVG-Sprecherin Petra Nelken. „Natürlich ist die Aktion ungerecht“, antwortete die Nelken auf kritische Stimmen. „Aber es ist genauso ungerecht, Frauen nicht gleich zu bezahlen.“ Das Angebot für Frauen gilt nur heute und nur an einem einzigen Automaten: Der steht am S-Bahnhof Alexanderplatz im Zwischengeschoss gegenüber des BVG-Kundenzentrums. 

 

Berlin: Rabatt für Frauen am Equal Pay Day - warum die Aktion ein falsches Signal sendet

"Seht her, so fühlen wir uns, weil wir weniger verdienen, als die Männer" - das will die Rabatt-Aktion der BVG ausdrücken. Grundsätzlich ein guter Ansatz - der jedoch ein irreführendes Signal sendet.

Eine Bürokauffrau verdient beispielsweise immer noch weniger laut des Bundesagentur für Arbeit, nämlich 2943 Euro im Monat - ein Mann dagegen 3763 Euro. Die Lücke beträgt also 820 Euro. Frauen wollen für die gleiche Leistung wie ein Mann bezahlt werden. Wir wollen den gleichen Lohn - und keine Vergünstigungen auf Jahreskarten! Was kommt nach den BVG-Bahntickets als nächstes? Rabatte für Handyverträge? Benzin? In der Kantine? Das Problem bei diesen "Frauen"-Zuschlägen ist: Es fühlt sich gleich doppelt mies und abwertend an, weniger zu verdienen, als ein Mann in derselben Position, gerade WEIL wir Rabatt bekommen. Zumal das so wirken könnte, als würden wir uns mit Vergünstigungen zufrieden geben.

Der BVG hätte seinen Mitarbeiterinnen mit dem heutigen Tag besser mehr Lohn zahlen sollen, anstatt aus eigenem Interesse mit einer selbst ernannten Werbeaktion für Nachwuchs uns Rabatt zu gewähren. 

Bonnie Kruse

Mehr zum Thema:

Island: Neues Gesetz für gleiche Löhne von Frauen und Männern

Equal Pay Day: So ungerecht werden Frau bezahlt

#StatusNo: Unsere Antwort zum Weltfrauentag 

Kategorien: