UnfallBerlin: Kind fällt aus dem 8. Stock - tot

In Berlin ist am Freitagmorgen ein Kleinkind aus dem achten Stock eines Hochhauses gefallen. Den Rettungskräften war es nicht möglich, das Leben des Kindes zu retten.

Am Freitagmorgen um 10:05 Uhr fiel ein erst 21 Monate altes Mädchen metertief aus dem achten Stock eines Hochhauses im Märkischen Viertel in Berlin-Reinickendorf. Wie die Polizeisprecherin bekannt gab, stürzte das Kleinkind aus einem offenen Fenster. Der Notarzt wurde umgehend alarmiert.

Zunächst schwebte das Mädchen in Lebensgefahr, war aber noch am Leben. Als die Rettungskräfte am Unfallort eintrafen, versuchten sie das Kleinkind zu reanimieren. Mit dem Notarzt wurde das Mädchen schließlich schwer verletzt ins Virchow-Klinikum gebracht. Die Ärzte kämpften mehrere Stunden um das Leben des Kindes. Doch das Mädchen erlag gegen Mittag seinen schweren Verletzungen.

Wie es zu dem schrecklichen Unfall kam, ist bisher noch unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen der Polizei. Es sollen sich aber Angehörige zum Zeitpunkt des Unglücks in der Wohnung aufgehalten haben. Polizeibeamte befragten bereits die Eltern des Mädchens und überprüften, ob eine Vernachlässigung der Aufsichtspflicht bestand. Die Spurensicherung und die Kriminalpolizei sicherten den Unfallort im Märkischen Viertel, um den Hergang des Sturzes zu klären.

Weiterlesen:

Kategorien: