Spendenaufruf für die FamilieBerlin: Mutter stirbt an Hirnhautentzündung, vorher bringt sie ein gesundes Baby zur Welt

Die junge Mutter Franziska L. sollte in wenigen Wochen ihr drittes Kind zur Welt bringen, doch es kam alles anders. Denn jetzt muss ihr Mann alleine mit den drei Kindern klarkommen. 

Es ist eine Tragödie, wie sie nur das Leben schreiben kann: Franziska L. aus Berlin ist 25 Jahre alt, glücklich verheiratet und schwanger mit ihrem dritten Kind, in wenigen Wochen soll es zur Welt kommen. Am 17. Februar überraschen sie ihr Mann und ihre Freunde mit einer Babyparty, alles scheint wunderbar. Aber nur einen Tag später geht es Franziska plötzlich schlecht, sie klagt über starke Kopf- und Nackenschmerzen. Die Schmerzen werden so schlimm, dass die Familie ins Krankenhaus fährt. 

Dort die Schockdiagnose: Pneumokokken-Infektion mit Hirnhautentzündung! Wegen einer seltenen Komplikation schlagen die Antibiotika nicht an und dann geht plötzlich alles ganz schnell: "Franziska ging es rapide schlechter, schon nach einer Viertelstunde im Krankenhaus hat sie mich nicht mehr erkannt", erzählte ihr Mann Dominik im Interview mit Bild.de. Wenige Stunden später ist Franziska hirntot.

Schwangere stirbt, Freunde bitten um Spenden.
Foto: iStock
 

Ärzte vollbringen das Wunder

Lediglich Maschinen halten die 25-Jährige noch am Leben, so konnten die Ärzte das ungeborene Baby retten, holen es per Notkaiserschnitt. Die Tochter von Franziska ist ein paar Wochen zu früh auf die Welt gekommen, aber sie ist gesund. "Ich hielt sie glücklich im Arm, weinte aber gleichzeitig um meine Frau, die diesen Moment nicht mehr mit mir teilen konnte", erzählt der Vater verzweifelt. "Wir wollten sie eigentlich Leonie-Fabienne nennen, aber nun heißt sie nach ihrer Mama Leonie-Franziska."

Von seiner Frau muss sich Dominik jedoch verabschieden: Nur wenige Tage, nachdem Franziska ins Krankenhaus eingeliefert wurde, lässt die Familie sie gehen, am 25. Februar werden die Maschinen abgeschaltet. 

Der junge Vater hat bis auf Weiteres seine Ausbildung auf Eis gelegt, um sich jetzt ganz um die kleine Leonie-Franziska und die anderen beiden Söhne kümmern zu können. "Wir wissen noch nicht, wie wir zurück in den Alltag finden sollen", so der Dreifach-Papa. 

Am Wochenende wurde das traurige Schicksal der jungen Familie bereits in den sozialen Netzwerken geteilt. Auf Instagram war Franziska selbst als Mami-Bloggerin unterwegs, hielt als "leoladydeluxe" ihre Follower über ihr Familienleben auf dem Laufenden. Dort zeigte sie sich auch voller Vorfreude auf ihre Tochter und postete immer wieder Updates aus ihrer Schwangerschaft.

Ihre Freunde, die teilweise auch bei der Babyparty dabei waren, haben es sich jetzt zum Ziel gemacht, Dominik, seinen Söhnen und der neugeborenen Tochter so viel Unterstützung zukommen zu lassen, wie nur irgendwie möglich. Sie haben einen Spendenaufruf für die junge Familie gestartet und hoffen, ihr so wenigstens ein wenig der finanziellen Last abnehmen zu können. 

 

Das Schicksal der jungen Mutter bewegt 

Das könnte auch noch interessant sein: 

Abschied von Mama: Was Kindern hilft, wenn die Mutter stirbt​

Hirnhautentzündung: Deshalb muss bei Meningitis sofort gehandelt werden​

Nach Meningokokken-Infektion: Frau stirbt nur Stunden nach ihrer Hochzeit

Mutter stirbt kurz nach Geburt im Beisein ihres Partners

Kategorien: