Hohes BußgeldBerlin: Ohne Maske 500 € Strafe

In Berlin wird durchgegriffen: Wer die Maskenpflicht missachtet, muss eine satte Strafe zahlen.

Eigentlich gehört Berlin zu den Bundesländern, in denen in den letzten Wochen deutliche Lockerungen beschlossen wurden. So fallen ab kommenden Samstag die Kontaktbeschränkungen in der Stadt weg und der Richtwert von maximal einer Person pro 20 Quadratmeter Verkaufsfläche wird auf zehn Quadratmeter gesenkt.

 

Berlin: Bußgeld für Verstöße gegen Maskenpflicht

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller stellte aber gleichzeitig klar: Die Abstands- und Hygieneregeln gelten weiterhin! Um das trotz der Lockerungen zu bekräftigen, hat der Senat sich jetzt sogar dazu entschlossen, Bußgelder für Verstöße gegen die Maskenpflicht einzuführen.

Mundschutz im Sommer: Die besten Tipps für Masken bei Hitze

Wer in den öffentlichen Verkehrsmitteln, im Einzelhandel, in Flughäfen und Bahnhöfen sowie der Gastronomie keine Maske trägt, könnte eine satte Strafe zahlen müssen. Bußgelder in Höhe von 50 bis 500 Euro sollen verhängt werden, teilte Müller mit. Besonderes Augenmerk liege dabei auf Bus und Bahn.

 

Bußgeld: Polizei führt Kontrollen durch

500 Euro Bußgeld drohe bei "dauerhafter Renitenz", also beim wiederholten Verweigern der Maskenpflicht. Ausgenommen von den neuen Regeln sind Kinder unter sechs Jahren und Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen oder Behinderung.

Neuer Gesichtsschutz: Ist Plexiglas ein gute Mundschutz Alternative?

Die Überprüfung der Maskenpflicht werde "punktuell" durch die Polizei durchgeführt und zu verschiedenen Zeiten, ähnlich wie bei der Fahrtkartenkontrolle. "Es gibt eben doch einige, die sich nicht an Regeln halten. Wenn das Tragen der Maske nicht sofort umgesetzt werden kann, muss es eben ein Bußgeld geben“, erklärte Michael Müller. Die Bußgeld-Regelung gilt ab kommenden Samstag.

Zum Weiterlesen:

Kategorien: