GesetzentwurfBerlin: Rauchen soll verboten werden!

In Berlin soll das Rauchen verboten werden. Wer auf Spielplätzen und vor Krankenhäusern rauchend erwischt wird, dem sollen künftig hohe Geldstrafen blühen.

Seit zehn Jahren gibt es das erste Schutzgesetz für Nichtraucher. Gesundheitssenatorin Dilek Kolat (SPD) wies nun neue Verbotsbereiche aus, berichtete der „Tagesspiegel“ am Montag. Demzufolge soll das Rauchen auf Spielplätzen und vor Krankenhäusern nicht mehr erlaubt sein. Auch in Shisha-Bars soll das Raucherschutzgesetz gelten.

Lokalbesitzer von Shisha-Bars müssen, wenn das Rauchen weiterhin gestattet sein soll, ihre Bar folglich in einen Raucher- und einen Nichtraucherbereich einteilen, wie es in anderen Lokalen und Bars der Fall ist. Oder sie müssen ihre Shisha-Bar explizit als Rauchergaststätte anmelden. Dann dürfen sie jedoch keine Speisen mehr servieren.

 

Bußgelder werden erhöht

Den Gesetzentwurf will die Senatorin noch vorstellen. Sollte es durchgesetzt werden, wird es hohe Geldbußen geben. Die bisherigen Bußgelder werden von 100 auf 1.000 Euro und von 500 auf 10.000 Euro erhöht, schreibt „bz-berlin.de“. „Mir geht es darum, dass Nichtraucher besser geschützt werden. Deshalb weiten wir die gesetzlichen Regelungen aus“, sagt Kolat dem „Tagesspiegel“. Sollte das Gesetz verabschiedet werden, wird eine Umsetzung voraussichtlich im kommenden Jahr stattfinden.

Weiterlesen 

>>> Tödliche Tendenzen: Raucher-Erkrankungen werden immer häufiger

>>> Neuseeland: Rauchen soll komplett verboten werden

>>> Australien hat die teuersten Zigaretten der Welt – 16,80 Euro für eine Schachtel

Kategorien: