MordanklageBeziehungsdrama in Detmold: Mann erstach Freundin vor dem Kind

Im August ging das Beziehungsdrama durch die Medien: In Detmold erstach ein Mann seine Freundin. Nun folgt der Prozess und bringt grausame Details ans Licht.

Im Ortsteil Pivitsheide wurde am 10. August die Leiche einer 30-jährigen Frau gefunden. Freunde entdeckten den leblosen Körper von Lorett K., nachdem sie sich Sorgen gemacht hatten und nach dem Rechten schauen wollten. Ihr Freund befand sich ebenfalls im Haus – schwer verletzt.

Schnell ging die Polizei von einer Beziehungstat aus. Jetzt verhärtet sich der Verdacht: Daniel W, der Lebensgefährte des Opfers, wurde des Mordes angeklagt.

Im Laufe der Ermittlungen dringen nun immer mehr furchtbare Details an die Öffentlichkeit. Nicht nur das Paar, auch das kleine Kind soll sich zum Tatzeitpunkt im Haus befunden haben. Als die Polizei eintraf, lag die 3-jährige Tochter neben ihrer leblosen Mutter im Bett.

Das Mädchen war verstört, blieb aber unverletzt. Mittlerweile wird das Kind vom Jugendamt betreut, es soll im Prozess als Nebenklägerin auftreten.

Doch wieso tötete Daniel W. seine Lebensgefährtin? Die Staatsanwaltschaft geht von Eifersucht als Motiv aus. Freunden zufolge hatte Lorett K. vor, sich zu trennen, woraufhin ihr Freund ausgerastet sei.

Nachdem der Angeklagte seine Freundin umbrachte, schlitzte er sich den Arm auf. Doch Daniel W. überlebte. Jetzt muss er sich vor dem Landgericht Detmold behaupten. Der Prozess soll Anfang 2018 beginnen.

Weiterlesen:

(ww4)

Kategorien: