ModeBirkenstock kündigt Amazon die Zusammenarbeit - aus diesem Grund

Deutschlands größter Schuhhersteller Birkenstock hat seine Zusammenarbeit mit Amazon zum 1. Januar 2018 beendet. Der Grund: Markenschutz.

Ab 2018 kannst du keine Birkenstocks mehr bei Amazon kaufen
Foto: iStock

Bereits im Sommer 2016 stellte Birkenstock die Belieferung von Amazon in den USA ein. Nun folgt Europa und somit auch Deutschland. Der Traditionshersteller begründet seine Entscheidung so: "Auf der Amazon-Plattform in Europa mussten wir weitere Markenrechtsverletzungen feststellen", schreiben nach Informationen der Bild am Sonntag die Chefs Oliver Reichert und Markus Bensberg an ihre 3500 Mitarbeiter. "Der weltweit größte Onlinehändler ist nicht mit dem nach unseren Maßstäben erforderlichen Engagement an einer vertrauensvollen Beziehung und dem Schutz unserer Kunden vor Irreführung und Täuschung interessiert."

So gebe es vermehrt Fälschungen ihrer Schuhe, gegen die nicht vorgangen werde. Dennoch kann es sein, dass andere Händler auf Amazon Birkenstocks verkaufen. Nur der Schuhhersteller, dessen Sandalen vor fünf Jahren einen Mode-Hype auslösten, wird dort nicht länger vertreten sein. Auch andere Schuhmodelle und Taschen wird es nicht mehr geben. Damit wagt das Unternehmen einen Boykott gegen den Weltkonzern, über den 42 Prozent aller Online-Produktverkäufe in Deutschland laufen.

 

So reagierte Amazon auf die Vorwürfe

Der Riesenkonzern wollte gegenüber der „BamS“ seine „Beziehung zu Geschäftspartnern“ nicht kommentieren, betonte aber, dass er keine gefälschten Produkte dulde. Birkenstock hatte Amazon mehrmals auf Produktkopien hingewiesen. „Doch anstatt dem kriminellen Treiben von Marken- und Produktpiraten auf dem Marketplace konsequent ein Ende zu setzen, schaut Amazon weg oder wird nur auf unser Drängen hin aktiv“, so Reichert und Bensberg. „Aus der Zusammenarbeit mit anderen Online-Händlern wissen wir, dass es technisch und organisatorisch möglich ist, derartigen Verstößen einen Riegel vorzuschieben – vorausgesetzt der Wille ist da.“

 

Kategorien:
Hol dir jetzt den NEWSLETTER!
Beliebte Themen und Inhalte