KinderentwicklungBis wann sollte mein Kind Fahrradfahren können?

Kinder durchlaufen in ihrer Entwicklung so einige Schritte und viele Eltern fragen sich, ob ihr Kind sich dem Alter entsprechend verhält. Wann es das erste Mal Fahrradfahren sollte, erfahrt ihr hier.

Das erste Mal alleine Fahrradfahren ist für dein Kind ein wichtiger Meilenstein im Großwerden.
Dabei gibt es hier keinen Richtwert, wann es endlich soweit sein sollte. Denn: die motorischen Fähigkeiten reifen bei jedem Kind unterschiedlich schnell und sie haben ihr eigenes Entwicklungstempo. So radeln die ersten Kinder bereits mit 3 Jahren los, während andere erst zum Schulbeginn starten.

Wichtig ist es, den richtigen Zeitpunkt allein durch dein Kind bestimmen zu lassen, ohne Druck und Stress von außen. Natürlich könnt ihr es unterstützen, bestärken und motivieren.  Kauft zum Beispiel als Vorbereitung für das Fahrradfahren eurem Kind einen Roller oder ein Laufrad. Ein solches Fortbewegungsmittel kann das Gleichgewichtsgefühl, die Körperbeherrschung und die Reaktionsfähigkeit eures Kindes schon vor dem ersten Radeln schulen und erleichtert den Umschwung auf das Fahrrad.
Auch hier gilt wie bei so vielen Entwicklungsschritten deines Kindes: Geduld ist das A und O.

Bis wann sollte mein Kind Fahrradfahren können? Laufrad als Unterstützung

Laufräder und Roller bereiten dein Kind auf ihr erstes Mal auf dem Fahrrad vor. 
Foto: iStock

 

Die richtige Fahrradausstattung

Trotz der Beliebtheit von Stützrädern, warnen Experten vor diesem Hilfsmittel. Stützräder sollen dem Erlernen vom Fahrradfahren, indem sie ein Gleichgewichtsgefühl und Können erzeugen, welches das Kind noch gar nicht hat. Verzichtet daher lieber auf Stützräder und helft, indem ihr mit der Hand am Gepäckträger nebenher lauft. Wichtig ist es dabei, dass ihr wirklich neben dem Fahrrad hinterherlauft und nicht dahinter. Sonst besteht die Gefahr, dass sich euer Kind umdreht und dabei stürzt.

Ist es endlich soweit und dein Kind will endlich den Sattel besteigen, gilt es einiges zu beachten. Am wichtigsten ist natürlich, dass das Fahrrad verkehrssicher ist. Dazu zählen: die richtige Fahrradgröße und Sattelhöhe, die richtige Lenkereinstellung, geschlossener Kettenschutz, gepolsterte Griffe, funktionierende  Bremsen, Reflektoren, eine Fahrradklingel, die richtige Beleuchtung und das wichtigste zum Schluss: ein Fahrradhelm!! Damit dein Kind nicht täglich mit Schürfwunden nach Hause kommt und das Fallen sicherer wird, sind Schoner für Ellenbogen und die Knie ratsam.

 

Schafft einen verkehrssicheren Raum

Vorsicht: Nur weil dein Kind die ersten Meter auf dem Bürgersteig vor der eigenen Haustür Fahrrad gefahren ist, heißt das noch lange nicht, dass es sich auch sicher im restlichen Straßenverkehr bewegen kann. Noch fällt es ihm schwer, gefährliche Situationen einzuschätzen und dementsprechend zu handeln.

Übt daher erstmal auf verkehrsfreien oder verkehrssicheren Plätzen mit einem flachen und glatten Boden. So gewinnt dein Kind an Sicherheit. Bis zu einem Alter von 8 Jahren muss dein Kind sowieso auf dem Bürgersteig fahren. Kinder bis 10 dürfen zwar noch auf dem Bürgersteig fahren, müssen es aber nicht. Erst ab 10 Jahren muss es auf Straßen oder Radwege ausweichen

Kategorien: