IndienBis zu 51 Grad! Hitzewelle tötet schon jetzt mehrere Menschen

Die Menschen im Norden Indiens haben erneut mit einer extremen Hitzewelle zu kämpfen. Die Temperaturen klettern hier aktuell auf über 50 Grad. Die Hitze forderte bereits erste Tote.

Eine unermüdliche Hitzewelle rollt über Pakistan und Indien. Innerhalb von nur drei Tagen stieg die Temperatur in der Wüstenstadt Churu im nordindischen Bundesstaat Rajasthan gleich zwei Mal über die 50-Grad-Marke. Am Samstag maß man dort 50,6 Grad und jetzt am Montag 50,3 Grad. Der Temperaturrekord aus dem Jahr 2016 liegt bei 51 Grad.

 

Indische Krankenhäuser melden Hitzetote 

Die Krankenhäuser in der Gegend meldeten am Dienstag eine Zunahme der Hitzeschlag-Patienten. Mittlerweile wird laut der Nachrichtenagentur Press Trust of India auch von mehreren Hitzetoten gesprochen. Das indische Gesundheitsministerium warnt die Bevölkerung davor, in den Mittagsstunden ins Freie zu gehen, und fordert sie auf weder Tee noch Kaffee oder Alkohol zu trinken.

 

Später Monsun dank Klimawandel?

Die Hitze ist dieses Jahr besonders schlimm, weil der jährliche Monsun sich um eine Woche verspätet. Dabei ist der südasiatische Subkontinent dringend auf die Niederschläge angewiesen. Doch erst am Donnerstag soll der langerwartete Regen dann endlich im Süden Indiens auf Land treffen. Dabei ist besonders der Norden des Landes von der extremen Hitze betroffen. Laut der Wettervorhersage von Skymet soll der Monsun zudem weniger Regen als gewöhnlich bringen.

Weiterlesen:

Kategorien: