VerkehrBlaue Fahrradampel verwirrt Düsseldorfer

In Düsseldorf steht eine Fahrradampel, die nicht wie normalerweise Rot, Gelb, Grün anzeigt, sondern Blau, Rot, Gelb. Wir klären auf, was es mit der neuen Farbe auf sich hat.

Eine neue Ampel sorgt für Verwirrung in der Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen: 

Die Ampel an der Heinrich-Heine-Allee auf der Höhe des Opernhauses wirkt wie ein kleiner Scherz von sprayfreudigen Jugendlichen. Ein paar Meter weiter an der Friedrichsstraße steht sogar eine weitere mit vier Lampen: Die Blaue sitzt über den drei üblichen in den Farben Rot, Gelb und Grün. Tatsächlich sind die neuen Ampeln aber ernst gemeint: „Wir wollen erreichen, dass die Fahrradampeln im Straßenverkehr sichtbarer werden“, sagt Patric Stieler, Leiter der Abteilung für Verkehrstechnik im Stadtplanungsamt der Westdeutschen Zeitung. Das neue Licht an der Friedrichsstraße, das durchgängig leuchtet, soll Autofahrern zeigen, dass die Signale nicht für sie bestimmt sind. Im Gegenzug wissen Radfahrer, die links abbiegen möchten, wann kein Gegenverkehr mehr kommt.

Bisher sind die Ampeln mit blauer Leuchte nur eine Testphase. „Mit den ersten beiden Anlagen wollen wir ausprobieren, wie die Ampeln im Straßenverkehr wirken“, sagt Stieler. "Bei einer anderen Variante sind die Ampeln nicht mit einem zusätzlichen Lichtsignal ausgestattet, sondern mit einem blauen Schild umrahmt.“

So viele Kalorien verbrennst du beim Radfahren:

 

Kategorien: