AufrufBloggerin Jana Crämer auf der Suche: „Finden wir diesen Jungen?“

Die Bloggerin Jana Crämer hat einen Aufruf gestartet. Sie ist auf der Suche nach einem Jungen – denn sie möchte sich dringend entschuldigen. Jetzt kommt ihr das Internet zu Hilfe.

Manchmal tut man Dinge, die man im Nachhinein bereut. Das hat wohl jeder Mensch schon einmal erlebt. Wir haben schlechte Laune – und eine andere Person bekommt es zu spüren. Die war schlichtweg zur falschen Zeit am falschen Ort. Und obwohl es einem zunächst Erleichterung verschafft, seine Emotionen endlich herauszulassen, ist es das Gefühl danach, das länger verweilt: Das schlechte Gewissen, das sich langsam aber sicher einschleicht, wenn wir merken, dass wir uns unfair verhalten haben.

So ergeht es aktuell Jana Crämer. Die Bloggerin berichtet im Internet über ihr Leben mit einer Essstörung. Jetzt hat die junge Frau jedoch einen etwas anderen Beitrag veröffentlicht – sie ist auf der Suche nach einem Jungen. Dieser bekam nach einem miesen Shoppingtag ihre schlechte Laune zu spüren.

Jede Frau weiß, wie schnell ein schlechtsitzender Pullover gekoppelt an unvorteilhaftes Umkleidekabinenlicht Euphorie in Frustration verwandeln kann.

So stürmte auch Jana an diesem Tag wutentbrannt aus dem Geschäft und in den Bus, in dem sie auch noch mühsam ihr Kleingeld zusammensuchen musste. Da ertönte hinter ihr eine Stimme „Ich habe ein Ticket“. Und weil die Bloggerin von dem bekannten Gefühl überrollt wurde, einfach jedem überall im Weg zu stehen, platzte sie:

„Der angestaute Druck musste raus und ich explodierte binnen Sekunden. Voller Hass schrie ich ihn regelrecht an, dass er sich doch wohl die eine Minute gedulden könne, bis ich mein Ticket gekauft habe“, berichtet Jana auf ihrem Blog.

Was die Frau nicht wusste: Der Junge wollte sie einladen, auf seinem Ticket mitzufahren, auf dem er einen Erwachsenen mitnehmen durfte. Als Jana davon erfährt, versinkt sie in Scham. Sie startet folgenden Aufruf:

„Lieber Junge, bitte melde Dich bei mir. Du wolltest nur nett zu mir sein und ich habe deine Höflichkeit mit Füßen getreten. Es tut mir unendlich leid und ich möchte mich von ganzem Herzen bei Dir entschuldigen. Meinen Hass, den ich auf meinen Körper, auf meine Vergangenheit, auf mich habe, hast du abbekommen. Ich war in dem Moment völlig überfordert und habe mit allem gerechnet, aber nicht damit, dass jemand lieb zu mir ist.

Ich könnte es mir nicht verzeihen, wenn Du Dich ändern würdest. Wenn Du aus Angst vor so einer Reaktion wie meiner nie wieder Fremden Deine Hilfe anbietest, wäre das unglaublich traurig. Die Welt braucht Menschen wie Dich, die Fremden wie Freunden begegnen"

Diese Situation ist alltäglich. Ungewöhnlich ist jedoch Janas Umgang damit. Während andere sich vor Scham am liebsten unter der Decke verkriechen und die Situation vergessen wollen, geht die Bloggerin an die Öffentlichkeit. Sie entscheidet sich für den schwereren Weg, gesteht sich ihr Fehlverhalten ein und will den Jungen suchen, um sich zu entschuldigen.

Dafür hat sie Unterstützung verdient. Hunderte Menschen haben den Beitrag bereits geteilt. Nun drücken wir die Daumen, dass der Junge gefunden wird – und Jana Crämer eine Chance der Wiedergutmachung bekommt. Denn Fehler sind nur menschlich.

Weiterlesen:

 

 

Kategorien: