R.I.P.Bochum: Frau überfährt Welpen und flüchtet - Polizei fahndet nach Täterin

Eine Autofahrerin überfuhr in Bochum den drei Monate alten Welpen "Max" eines Mädchens. Als sie die fahrlässige Tötung realisiert, begeht sie Fahrerflucht. Polizei fahndet.

Der kleine Yorkshire-Welpe Max tapste angeleint mit seinem 17-jährigen Frauchen Angelika und ihrem Vater durch Bochum. Plötzlich fährt ein VW-Kleinwagen um die Ecke - mit erhöhter Geschwindigkeit. Mit einem Reifen fährt die Fahrerin des Wagens über den Bauch des kleinen Max, kurz darauf mit dem zweiten Reifen über seinen Kopf.

Die Fahrerin hält an, steigt aus und schaut den toten Welpen an. Max liegt leblos in den Armen des Vater, das Mädchen weint. Als die Täterin das sieht, steigt sie in ihr Auto und begeht Fahrerflucht.

Wie kann jemand nur so herzlos sein? So grausam und kalt?

Welpe überfahren; Täterin begeht Fahrerflucht
Eine Bochumerin überfuhr einen kleinen Welpen (Symbolfoto) und beging anschließend Fahrerflucht
Foto: iStock

Der anschließende Besuch beim Tierarzt erweist sich als zwecklos. Der Veterinär kann nur noch den Tod des süßen Welpen feststellen. Angelika und ihr Vater erstatten Anzeige bei der Polizei. Die Ermittlungen laufen.

Das Polizeipräsidium Bochum fahndet nach der Täterin - und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung:

  • Tatzeit: Mittwoch, 13. September 2017 gegen 12:30 Uhr
  • Tatort: Kreuzung Am Leithenhaus Richtung S-Bahn Bochum-Langendreer (Angelika und ihr Vater sind von der Straße Am Leithenhaus nach links in die Oesterheidestraße abgebogen)
  • Täterin: 30 - 40 Jahre alt, kurze, dunkelblonde Haare, zum Tatzeitpunkt: beigefarbener Mantel
  • Unfallauto: grauer VW-Golf 5 mit Bochumer Kennzeichen

Hinweise auf die Täterin nimmt das Bochumer Verkehrskommissariat unter folgender Telefonnummer entgegen: 0234 / 909 52 06.

(ww7)

Kategorien: