KampfabstimmungBöse Überraschung für Angela Merkel

In der Union gab es eine geheime Kampfabstimmung. Doch mit diesem Ergebnis hat Kanzlerin Angela Merkel wirklich nicht gerechnet. Was für eine böse Überraschung.

Dieser Tage hat Bundeskanzlerin Angela Merkel mit einigen negativen Nachrichten und schwierigen Aufgaben zu tun. Jetzt gab es die nächste Hiobsbotschaft: Bei einer geheimen Kampfabstimmung in der Union wurde der bisherige Unions-Vorsitzende und Vertraute der Kanzlerin, Volker Kauder, abgewählt. Mit 125 zu 122 Stimmen setzte sich hingegen der bisherige Fraktionsvize Ralph Brinkhaus durch.

In der deutschen Presse wird nun diskutiert, was dieses Wahlergebnis für Angela Merkel bedeutet. Kann sie sich nach diesem gespalteten Wahlergebnis überhaupt noch auf die Union verlassen?

Zeit online schreibt: „Brinkhaus' Wahl ist nicht das größtmögliche Debakel für die Kanzlerin. Sie hat damit die Möglichkeit, ihr eigenes politisches Ende wenigstens noch zu moderieren.“ Und auch die Frankfurter Rundschau meint: „Merkel weiß jetzt endgültig, dass sie eine Kanzlerin auf Abruf ist. Und vielleicht ist es schon zu spät, um darauf zu reagieren – nicht nur für sie.“

Die Süddeutsche Zeitung findet hingegen: „Merkel wird nicht zurücktreten. Aber sie muss überlegen, ob sie der Fraktion oder dem Bundestag insgesamt die Vertrauensfrage stellt.“

Wie es mit Angela Merkel als Kanzlerin weiter geht, werden die nächsten Wochen zeigen. Es kommen auf jeden Fall turbulente Zeiten auf sie zu.

Weiterlesen:

Kategorien: