HochansteckendBottrop: Augengrippe-Fälle häufen sich

Derzeit breitet sich in der nordrhein-westfälischen Stadt Bottrop die Augengrippe aus. Das städtische Gesundheitsamt meldet bereits 18 Neuansteckungen mit dem Virus.

Das Problem mit der Augengrippe ist, dass das Virus hochansteckend ist. Aus diesem Grund sind Ärzte dazu verpflichtet, es zu melden, wenn sich die Ansteckungen in ihrer Praxis häufen. Das Gesundheitsamt der Stadt Bottrop meldet aktuell 18 Neuansteckungen. Am Dienstag, 12.12.2017, waren es noch 16 infizierte Personen.

Inzwischen wurden Krankenhäuser und Arztpraxen in Bottrop über die steigenden Augengrippe-Fälle informiert. Auch benachbarte Gesundheitsämter wissen Bescheid. 

 

Augengrippe: Ansteckungsgefahr ist hoch

Infizieren kannst du dich nicht nur über Kontakt mit bereits Erkrankten, sondern auch durch kontaminierte Gegenstände wie zum Beispiel Türklinken. Lauern hier die fiesen Viren und du fasst dir nach dem Kontakt damit in dein Auge, kannst du dich ganz leicht mit der Augengrippe anstecken.

Da die Augengrippe eine schwere Form der Bindehautentzündung ist, sind ihre Symptome ähnlich. Es treten vor allem eine Rötung und Schwellung der Bindehaut auf. Weil die Augengrippe aber nicht durch Bakterien, sondern durch einen Virus ausgelöst wird, ist sie besonders tückisch und muss unbedingt von einem Augenarzt behandelt werden. Weitere Informationen zu den Symptomen der Augengrippe und wie du dich vor dem Virus schützen kannst, findest du hier.

 

(ww8)

 

Kategorien: