Neues RauchverbotBremen: Bald Rauchverbot an Haltestellen?

Es besteht die Möglichkeit, dass im Bundesland Bremen das Rauchen an Haltestellen bald verboten wird. Aktuell denkt man über ein verschärftes Rauchverbot nach.

Raucher kennen es: Wenn der nächste Bus oder die Bahn erst in ein paar Minuten kommt, ist noch genug Zeit, um sich schnell eine Zigarette anzustecken. Doch damit könnte bald Schluss sein - zumindest in Bremen. Derzeit wird in der Hansestadt überlegt, das Rauchen an Haltestellen zu verbieten. Dann könnte man mit den Glimmstängeln nicht mehr die Wartezeit füllen.

Wird es in Bremen bald ein neues Rauchverbot geben?
An der Haltestelle beim Warten noch schnell eine Zigarette rauchen? Das könnte bald vorbei sein.
Foto: iStock

"Wir wollen uns erst einmal anschauen, was rechtlich möglich ist", sagte die Sprecherin der Gesundheitssenatorin Eva Quante-Brandt von der SPD gegenüber dem Weser-Kurier. Die Bremer Straßenbahn AG ist von dem Vorschlag angetan und würde eine Änderung begrüßen.

Das neue Rauchverbot an Haltestellen könnte im Zuge einer Verschärfung des Nichtraucherschutzgesetzes durchgesetzt werden. Zuletzt wurde dieses 2013 angepasst. Damals wurde das Rauchen dann in Spielhallen, auf Kinderspielplätzen sowie in Festzelten und in Einkaufspassagen verboten. Mitte 2018 soll das Nichtrauchergesetz in Bremen neu beschlossen werden. Für Raucher bedeutet dies offenbar mehr Einschränkungen zum Schutz der Nichtraucher. 

Man hört immer wieder von neuen Rauchverboten und steigenden Zigarettenpreisen. In Thailand beispielsweise dürfen Raucher nun an vielen Stränden nicht mehr zur Zigarette greifen. Im Vatikan wurde nun sogar der Verkauf von Zigaretten untersagt.

Es bleibt abzuwarten, welche Verbote noch folgen werden. 

(ww8)

Kategorien: