PrügeleiBremen: Familienangehörigen prügeln sich um Baby

Aus einem Streit wurde eine Massenschlägerei. Zehn Familienangehörige prügelten sich auf der Entbindungsstation eines Bremer Krankenhauses. Der Grund für die Ausuferung eines Streits war jedoch kleiner, als man vielleicht denkt.

Kaum auf der Welt und schon wird das Neugeborene in eine Prügelei verwickelt. Eigentlich ist eine Geburt ein schönes Ereignis. Am späten Samstagnachmittag der vergangenen Woche war dies jedoch nicht der Fall. Alles begann mit einem kleinen Streit, bis die Familienangehörigen jedoch aufeinander losgingen, schreibt „Focus Online“. Weil sich die Familienmitglieder nicht einigen konnten, wer das Baby zuerst hält, prügelten sich gleich zehn Angehörige des Frischlings - und zwar direkt auf der Entbindungsstation. 

Das Ganze wurde so heftig, dass die Polizei gerufen wurde. Als sie ankamen, flogen immer noch die Fäuste. Die Beamten griffen in die Schlägerei in der Klinik in Bremen-Schwachhausen ein, um sie zu beenden. Jedoch wehrten sich einige Beteiligte. Bei der Prügelei wurde eine Person leicht verletzt. Gegen drei Personen wurden sogar Ermittlungen eingeleitet, berichtet „infranken.de“.

Weiterlesen 

>>> Warum man Muttergefühle nach der Geburt manchmal erst lernen muss

>>> München-Neuperlach: Neugeborenes wird nach One-Night-Stand ausgesetzt

>>> Stillen: Die beliebtesten Positionen und Techniken, die du kennen solltest

Kategorien: