Brustkrebs-VorsorgeBrustkrebs-Früherkennung durch neuen Bluttest möglich

Meilenstein in der Früherkennung von Brustkrebs: Forscher der Uniklinik Heidelberg haben einen Bluttest entwickelt, der Brustkrebs erkennen kann.

Inhalt
  1. Bluttest revolutioniert die Brustkrebs-Früherkennung
  2. Brustkrebs-Bluttest zeigt zuverlässige Ergebnisse bei jungen Frauen
  3. Eierstockkrebs-Früherkennung auch durch den Test möglich
  4. Krankenkasse übernimmt die Kosten bisher nicht

Unfassbarer Durchbruch in der Krebsforschung: Forscher der Uniklinik Heidelberg haben mit dem sogenannten "Heiscreen" einen Bluttest entwickelt, der frühzeitig Brustkrebs im Blut nachweisen kann. Der Test könnte Millionen Frauen das Leben retten.

 

Bluttest revolutioniert die Brustkrebs-Früherkennung

Jahrelang war es erst möglich Brustkrebs zu diagnostizieren, wenn er mit Verfahren wie Mammografie und MRT bildlich erkennbar wurde. Nachteile der Verfahren sind die hohe Strahlenbelastung und die späte Erkennbarkeit. "Im Blut wird Krebs entdeckt werden können, noch bevor er sichtbar wird. Im MRT sieht man Tumore erst ab 5 Millimetern Größe - dann sind aber schon Millionen Krebszellen vorhanden", berichtet Professor Christof Sohn, Leiter des "Heiscreen"-Projekts im Interview mit der "Bild". Es kann also schon zu spät sein, wenn die Diagnose kommt.

"Touch Your Tits": Künstlerisch inszenierte Video-Anleitung zum Brust abtasten

 

Brustkrebs-Bluttest zeigt zuverlässige Ergebnisse bei jungen Frauen

Besonders bei jungen Frauen soll der Bluttest extrem zuverlässig sein. "Er reagiert besonders bei Frauen unter 50 Jahren sehr sensitiv, hat hier eine Treffsicherheit von 86 Prozent", erklärt Professor Sohn. Die Genauigkeit sei damit vergleichbar mit der Diagnose durch einer Mammografie, aber er ist mit deutlich weniger Aufwand verbunden und der Körper wird nicht durch die Röntgenstrahlen belastet.

Krebs-Vorsorge: Warum du deine Brust auch im Liegen abtasten solltest

 

Eierstockkrebs-Früherkennung auch durch den Test möglich

Ein weiterer Meilenstein durch die Entwicklung des Bluttests: Auch eine Früherkennung von Eierstock-Krebs ist mittels des "Heiscreen"-Tests möglich. Damit gibt es erstmals eine Möglichkeit Eierstockkrebs zuverlässig und frühzeitig zu erkennen.

Der Bluttest kann somit Millionen Frauen helfen, Eierstockkrebs und Brustkrebs schneller zu diagnostizieren und so Leben zu retten.

 

Krankenkasse übernimmt die Kosten bisher nicht

Es gibt allerdings einen Haken an der Sache: Die Krankenkassen übernehmen die Kosten für die neue Brustkrebs-Früherkennung bisher nicht. Sie übernehmen bisher nur Diagnose-Verfahren, die das sogenannte CE-Kennzeichen haben. Die Richtlinie gilt in der ganzen EU. Nur technische Verfahren, die die bestimmten Anforderungen von Gesundheitsschutz, Sicherheit und Umweltschutz entsprechen, erhalten das CE-Kennzeichen. Die Beantragung des Bluttests zur Brustkrebs-Früherkennung ist aber schon in Gange.

Auch interessant:

Körperfett erhöht Brustkrebsrisiko auch bei schlanken Frauen​

Vorsorgeuntersuchungen für Frauen: Welche Untersuchungen sind wichtig und was zahlen die gesetzlichen Krankenkassen?​

Brustkrebs: Töchter rasieren sich für ihre Mutter die Haare ab​

Kategorien: