TierschutzBrutaler Bärenmord: Video überführt die dreisten Täter

In Alaska hat ein Vater-Sohn-Duo kaltblütig eine Bärenfamilie ausgelöscht. Was sie dabei nicht bemerkten, war die Kamera, die ihre Tat filmte. Nun müssen sie sich vor Gericht verantworten.

In Alaska wurden eine Bärenmutter und ihre zwei Jungtiere von einem Vater-Sohn-Gespann getötet. Per Ski näherten sich Vater (41) und Sohn (18) vorsichtig der Bärenhöhle, bis der Vater sein Gewehr anlegte und zwei Schüsse auf das Muttertier feuerte. Als sie kurze Zeit später die schreienden Jungtiere entdecken, töten sie auch sie. Dass das Landgesetz von Kanada das Töten von Schwarzbärenjungen und Muttertieren in den meisten Gebieten Alaskas verbietet, scheint die Täter nicht interessiert zu haben.

Doch was sie nicht wussten - der Bärenbau wurde gefilmt. Die Schwarzbärenfamilie war Teil des Beobachtungsprogramms einer Bären-Studie des US-amerikanischen Forstdienstes und des Alaska Department of Fish and Game. Die bewegungsgesteuerten Kameras der Tierforscher waren auch am 14. April 2018 aktiv und hielten die grausame Tat fest.

Vater und Sohn zerlegten ihre Beute an Ort und Stelle, um ihre Morde zu vertuschen. Auch ein Halsband des Landesministeriums am Hals des Muttertieres schreckte sie nicht ab. „Sie werden es niemals mit uns in Verbindung bringen können“, meint der 18-Jährige auf den Videoaufnahmen.

Für ihre Tat müssen sich Vater und Sohn jetzt vor Gericht verantworten. Welche Strafe die beiden Täter erwartet, ist noch unklar.

Weiterlesen:

Kategorien: